weather-image
21°

Pfiffige Lieder und waghalsige Akrobatik

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die »Weibertruppe mit Tubamann« und die beiden Spaßmacher auf der NUTS-Bühne vereint: Die »Die Neurosenheimer« und das Clown-Duo »RigoL & tOrF«. (Foto: Heel)

Eine sehr unterhaltsame Show boten das Musiker-Quartett »Die Neurosenheimer« und das renommierte Clown-Duo RigoL & tOrF bei ihrem Auftritt in der gut besuchten Traunsteiner Kulturfabrik NUTS.


Hier die »lustige Weibertruppe mit Tubamann«, dort zwei ebenso lustige Spaßmacher (und Artisten), das ergab eine wunderbare Mischung und bescherte dem Publikum einen ausgesprochen kurzweiligen Abend. Zumal die Neurosenheimer nicht nur musikalisch überzeugten, mit witzigen Texten und ansprechenden Melodien, sondern es auch verstanden, die Zuschauer miteinzubeziehen, etwa beim »bayerischen Yoga«.

Anzeige

So gelang es Katrin Zellner, Marita Gschwandtner, Katrin Stadler und Tobias Hegemann rasch, mit ihren pfiffigen Liedern für gute Stimmung zu sorgen, mit Liedern, die allesamt selbst geschrieben waren und von den kleinen Macken und Eigenheiten erzählten, die wir alle so haben, von »A bissl neurotisch« über »Bläd frogn« bis zu »Er mog koane Rosinen«. Einzige Ausnahme war der Zwiefache »Unsa oide Kath«, dem sie einen neuen Text verpasst hatten, da »sie nicht über eine Frau singen wollten, die übriggeblieben ist«.

Für weiteren Spaß (und Hochspannung) sorgten RigoL und tOrF alias Emmeran Heringer und Stefan Pillokat, die zunächst als »Brüder von Groeningen« einen Heimtrainer auf zwei große Koffer stellten, um dann mit perfekter Körperbeherrschung auf- und übereinander auf der wackligen Konstruktion herum zu turnen und dabei mit Händen und Füßen in die Pedale zu treten. Viel zu lachen gab es dann nach der Pause, als tOrF , orientalisch verkleidet und mit einem wüsten Kauderwelsch aus »very broken english« und erfundenen Sprachen, eine echte »special attraction« vorführte, nämlich einen in Trance versetzten Guru (RigoL), der mit kräftiger Unterstützung dreier Herren aus dem Publikum in diverse Positionen gebracht werden musste.

Mit einem russischen Tanz, bei dem RigoL und tOrF abschießend als Gebrüder Karamasov auftraten, neigte sich die rundum gelungene Show dann ihrem Ende zu. Wolfgang Schweiger