weather-image
13°

Plan für Meeresschutzzonen in der Antarktis vorerst gescheitert

Bremerhaven (dpa) - Keine Einigung auf Meeresschutzgebiete im Südpolargebiet: Die Kommission für die Erhaltung der lebenden Meeresschätze in der Antarktis brach ihre Sondersitzung in Bremerhaven ohne Ergebnis ab. Grund seien von Russland überraschend aufgeworfene juristische Fragen, sagte der deutsche Delegationsleiter Walter Dübner. Umweltverbände reagierten entsetzt. Sie habe noch nie so enttäuschende Verhandlungen erlebt, sagte Greenpeace-Meeresexpertin Iris Menn. Sie nahm als Beobachterin an den zweitägigen Beratungen teil.

Anzeige