weather-image

»Poesie der Liebe«: Das Ende jahrzehntelanger Zweisamkeit

0.0
0.0
Die Poesie der Liebe
Bildtext einblenden
Sarah Adelman (Doria Tillier) und Victor Adelman (Nicolas Bedos) lernten sich in den 70er Jahren kennen. Foto: Christophe Brachet Foto: dpa

Nach dem Tod ihres Mannes lässt Sarah Adelman das gemeinsame Leben Revue passieren. Lebensphase für Lebensphase führt sie den Zuschauer durch eine leidenschaftliche wie leidvolle Liebesbeziehung.


Berlin (dpa) - Am Tag der Beerdigung ihres Mannes Victor (Nicolas Bedos) nimmt Sarah Adelman (Doria Tillier) einen jungen Journalisten (Antoine Gouy) mit auf die Reise in ihre gemeinsame Vergangenheit.

Anzeige

Sie berichtet, wie sie ihren Mann in den 70er Jahren in einem schäbigen Pariser Nachtclub kennengelernt hat, über Affären zu denkbar ungünstigsten Zeiten, über viel zu viel Koks während der Schwangerschaft und den fragwürdigen Tod ihres Ehegattens, der ein erfolgreicher Schriftsteller war.

Die Schauspieler Tillier und Bedos übernehmen nicht nur die Hauptrollen. Beide schrieben auch das Drehbuch - und Bedos, der in Frankreich eigentlich als Romanautor bekannt wurde, feierte mit »Poesie der Liebe« dann gleich auch noch sein Regiedebüt.

Die Poesie der Liebe, Frankreich 2017, 115 Min., FSK ab 12 , von Nicolas Bedos, mit Doria Tillier, Denis Podalydès und Antoine Gouy

Die Poesie der Liebe