weather-image

"Polarstern" Richtung Südpolarmeer gestartet

Kapstadto (dpa) - Mit einer neuen Wetter-Drohne an Bord ist das Forschungsschiff Polarstern am Samstagabend von Südafrika aus zu einer Expedition ins Südpolarmeer gestartet. 49 Wissenschaftler aus zwölf Ländern werden dabei zwei Monate lang das Meereis, die Atmosphäre und den Ozean erforschen.

"Polarstern"
Die "Polarstern" ist zu einer Expedition ins Südpolarmeer gestartet. Foto: AWI/Archiv Foto: dpa

Sie wollen unter anderem herausfinden, warum die Ausbreitung des antarktischen Meereises leicht zunimmt, während die Meereisbedeckung in der Arktis stetig zurückgeht, teilte das Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut mit.

Anzeige

Die Wetter-Drohne soll dabei in zwei bis drei Metern über der Wasseroberfläche schweben und Daten über Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck sammeln. Bisher war das technisch nur in 50 Metern Höhe möglich. Doch Meteorologen haben festgestellt, dass gerade die Daten aus der darunter liegenden Luftschicht besonders wichtig zur Erforschung des Weltklimas sind. «Genau in dieser Luftschicht wird die globale Mitteltemperatur gemessen - der entscheidende Wert zur Erforschung der Klimaentwicklung», sagte Forscher Anders Levermann vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung.

Das Fluggerät hat ein zehnköpfiges Team aus Ingenieuren, Informatikern und Elektronikern an den Hochschulstandorten Höxter und Lemgo (Westfalen) gebaut.

Alfred-Wegener-Institut

Daten zur aktuellen Schiffsposition