weather-image

Poldi mit Doppelpack für Arsenal - Real siegt 4:0

0.0
0.0
Galatasaray - Arsenal
Bildtext einblenden
Arsenal hatte keine Probleme mit dem türkischen Meister und siegte souverän 4:1. Foto: Tolga Bozoglu Foto: dpa
Galatasaray - Arsenal
Bildtext einblenden
Edelreservist Lukas Podolski durfte mal wieder von Beginn an ran, traf zweimal und machte eine starke Partie. Foto: Sedat Suna Foto: dpa
Real Madrid - Ludogorets Razgrad
Bildtext einblenden
Ein gewohntes Bild: Cristiano Ronaldo erzielte sein 57. Tor im 57. Champions-League-Spiel. Foto: Alberto Martin Foto: dpa
Real Madrid - Ludogorets Razgrad
Bildtext einblenden
Den zweiten Treffer für Real besorgte Real Gareth Bale per Kopf. Foto: Alberto Martin Foto: dpa
Liverpool - FC Basel
Bildtext einblenden
Liverpool geknickt: Die Reds um Kapitän Steven Gerrard konnten das Spiel zu Hause gegen Basel nicht herumreißen. Foto: Peter Powell Foto: dpa
Liverpool - FC Basel
Bildtext einblenden
Fabian Frei erzielte die Führung für die Schweizer, Liverpool gelang nur noch der Ausgleichstreffer. Foto: Georgios Kefalas Foto: dpa
Juventus Turin - Atletico Madrid
Bildtext einblenden
Aufgestützt: Juve-Verteidiger Giorgio Chiellini (r) drückt Atleticos Arda Turan herunter. Foto: Alessandro Di Marco Foto: dpa
Juventus Turin - Atletico Madrid
Bildtext einblenden
Juve und Atletico trennten sich torlos und zogen beide ins Achtelfinale ein. Foto: Andrea Di Marco Foto: dpa
Olympiakos Piräus - Malmo
Bildtext einblenden
Patjim Kasami von Olympiakos Piräus (l) versucht es mit einer eingesprungenen Grätsche. Foto: Panagiotis Moschandreou Foto: dpa
AS Monaco - Zenit St. Petersburg
Bildtext einblenden
Aymen Abdennour, früher in der Bundesliga bei Bremen unter Vertrag, traf für den AS Monaco. Foto: Sebastien Nogier Foto: dpa
AS Monaco - Zenit St. Petersburg
Bildtext einblenden
Umkämpft: Tiemoue Bakayoko vom AS Monaco (l) im Zweikampf mit Javi Garcia. Foto: Sebastien Nogier Foto: dpa

Berlin (dpa) - Lokalrivale Atlético Madrid, Borussia Dortmund und der AS Monaco sind Titelverteidiger Real Madrid als Gruppensieger ins Achtelfinale der Champions League gefolgt.


Als Gruppen-Zweite schafften zum Abschluss der Vorrunde auch Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen, Juventus Turin, der FC Arsenal und der FC Basel den Sprung in die K.o.-Runde.

Anzeige

In der Dortmund-Gruppe D feierte Lukas Podolski ein glanzvolles Startelf-Debüt für den FC Arsenal beim 4:1 (3:0) bei Galatasaray Istanbul. Bereits in der 3. Minute brachte der Weltmeister die Gunners in Führung und setzte in der 90. Minute den Schlusspunkt. Aaron Ramsey (11./29.) erzielte die weiteren Treffer für die Gäste, Wesley Sneijder traf für die Griechen (89.). Arsenal-Trainer Arsène Wenger schickte in der zweiten Halbzeit den erst 17 Jahre alten Deutsch-Äthiopier Gedion Zelalem aufs Feld.

Real Madrid feierte mit dem standesgemäßen 4:0 (2:0) gegen den bulgarischen Meister Ludogorez Razgrad den sechsten Sieg im sechsten Spiel. Der spanische Rekordmeister und Champions-League-Gewinner stand bereits als Sieger der Gruppe B fest. Durch einen verwandelten Handelfmeter zum 1:0 (20.) rückte Cristiano Ronaldo mit nunmehr 72 Treffern auf Platz zwei der Champions-League-Torjägerliste hinter Lionel Messi (74) vor. Auch Gareth Bale (38.), Alvaro Arbeloa (80.) und Alvaro Medran (88.) trafen noch für die Königlichen.

Fabian Frei ließ den FC Basel beim 1:1 (1:0) beim FC Liverpool jubeln. Sein Tor in der 25. Minute bescherte den Schweizern das Achtelfinal-Ticket. Die Engländer, für die Steven Gerrard nur noch den Ausgleich schaffte (82.), steigen als Dritter der Gruppe B hinter Real Madrid und Basel nun in die Europa League ab.

Atlético Madrid machte den Sieg in der Gruppe A durch ein torloses Remis bei Juventus Turin perfekt. Da sich Juve mit dem Punkt Platz zwei sicherte, nutzte Olympiakos Piräus selbst der 4:2 (1:0)-Heimsieg gegen Malmö FF nichts mehr.

Die Gruppen-Dritten spielen nun im 1/16-Finale der Europa League weiter, die Vierten scheiden aus. Das CL-Achtelfinale wird am kommenden Montag ausgelost. Termine sind der 17./18. und 24./25. Februar 2015 (Hinspiele) sowie der 10./11. und 17./18. März (Rückspiele).

Ergebnisse und Statistik auf uefa.com