weather-image

Politstar unter Druck: Demo gegen Israels Finanzminister Lapid

Tel Aviv (dpa) - Zwei Monate nach der Übernahme des israelischen Finanzministeriums ist der bisherige Star der Mittelschicht, Jair Lapid, im eigenen Lager wegen seiner Sparpläne unter Druck geraten.

Jair Lapid
Der neue Finanzminster Lapid will das Haushaltsdefizit durch Ausgabenkürzungen sowie Steuererhöhungen begrenzen. Foto: Atef Safadi/ Archiv Foto: dpa

Tausende Menschen, darunter viele seiner Wähler, demonstrierten in Tel Aviv wie bei den großen Sozialprotesten im Sommer 2011 gegen soziale Ungleichheit. Auch in anderen Städten gab es am Samstag Demonstrationen. Lapid will das Haushaltsdefizit durch Ausgabenkürzungen sowie Steuererhöhungen begrenzen.

Anzeige

In Anspielung auf den Namen seiner Partei «Jesch Atid» (Es gibt eine Zukunft) riefen die Menschen «Mit Lapid und Bibi (Spitzname von Regierungschef Benjamin Netanjahu) gibt es keine Zukunft». Lapid sei eine «Marionette» der Reichen und verrate die Mittelschicht, fasste die Zeitung «Jerusalem Post» am Sonntag die Stimmung zusammen. Der frühere Fernsehmoderator Lapid hatte sich bei der Wahl im Januar als Anwalt der Mittelschicht präsentiert. Seine Partei war auf Anhieb zweitstärkste Kraft im Parlament geworden.

Jerusalem Post