weather-image
30°

Polizei stellt gesuchten Straftäter nach Verkehrsunfall

5.0
5.0
Blaulicht und LED-Laufschrift «Unfall»
Bildtext einblenden
Blaulicht und LED-Laufschrift «Unfall» an einem Einsatzfahrzeug der Polizei. Foto: Holger Hollemann/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Trostberg - Am 13.06.2020 kam es gegen 16.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem Pkw im Stadtgebiet von Trostberg.

Anzeige

Der Pkw Fahrer, ein 39-jähriger polnischer Staatsbürger, wollte vom Gelände der Tankstelle in der Bayern Straße, nach rechts in diese einbiegen. Hierbei übersah er eine 33-jährige, die mit ihrem Motorrad an der roten Ampel wartete und es kam zum Zusammenstoß.

Die Motorradfahrerin verlor das Gleichgewicht und stürzte mit ihrer Maschine nach links. Hierbei zog sie sich eine Prellung an der Hüfte zu. Der mit alarmierte Rettungswagen untersuchte sie auf weitere Verletzungen. Glücklicherweise konnte sie anschließend wieder aus der Obhut des Rettungsdienstes entlassen werden.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. 

Während der Unfallaufnahme wurde der polnische Staatsbürger überprüft. Hierbei wurde festgestellt, dass er aufgrund eines Haftbefehls zur Festnahme ausgeschrieben war.

Die Motorradfahrerin konnte ihre Fahrt nach Hause fortsetzten und der Herr wurde zur Dienststelle verbracht. Seinen Haftbefehl konnte er durch die Zahlung eines beachtlichen Betrages abwenden. Jedoch war es damit nicht für ihn erledigt.

Bei weiterer Recherche stellte sich heraus, dass die an seinem Pkw befestigten polnischen Kennzeichen nicht für dieses zugelassen waren. Auch die Zulassungsbescheinigung passte nicht zum Fahrzeug. Somit wurde zusätzlich wegen eines Vergehens der Urkundenfälschung und des Pflichtversicherungsgesetzes angezeigt. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Da der Fahrer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, musste er eine Sicherheitsleistung von 500 Euro hinterlegen. Nach erfolgter Sachbearbeitung wurde der polnische Staatsbürger wieder entlassen.