Bildtext einblenden
Foto: pixabay Symbolbild

Polizeiinspektion Rosenheim gefordert: Mehrere Auseinandersetzungen sowie Diebstahl auf dem Panger Volksfest

Rosenheim – Zu mehreren Auseinandersetzungen kam es am Wochenende am Panger Volksfest. Die Polizeiinspektion Rosenheim berichtet.


22. April, 22.45 Uhr:

Der Sicherheitsdienst verständigte die Rosenheimer Polizei, dass im Festzelt mehrere Personen einen heftigen Streit haben. Vor Ort konnte ein 23-jähriger Riederinger sowie eine 20-jährige Frau aus Frasdorf angetroffen werden. Die beiden schilderten, dass sie von Unbekannten körperlich angegangen, geschlagen und in der Folge mit Schimpfwörtern beleidigt wurden. Der oder die Täter konnten noch vor Eintreffen der Rosenheimer Polizei in der Besuchermenge das Weite suchen.

22. April, 23.45 Uhr: 

Eine 22-jährige Rosenheimerin verließ das Panger Volksfest und fuhr langsam eine Verbindungsstraße entlang. Sie passierte dabei mehrere Fußgänger, aber ein 25-jähriger Mann aus Schechen wich nicht zur Seite. Die Fahrerin hupte den Schechener kurz an, damit er zur Seite tritt. Dieser drehte sich um, ging auf die Fahrerin zu, riss die Tür auf und schlug der 22-Jährigen unvermittelt ins Gesicht.

23. April, 10.00 Uhr (Mitteilungszeit), Rosengassenweg

Mehrere Verkehrszeichen und Beleuchtungseinrichtungen wurden von einer Baustelle im Rosengassenweg entwendet. Der entstandene Sachschaden dürfte bei rund 500 Euro liegen. Die Polizei vermutet, dass die Täter zuvor das Panger Volksfest besuchten und beim Nachhauseweg die Materialen entwendeten. Entwendet wurden ein Baustellenverkehrszeichen, Warnbake mit aufgebauter Nissenleuchte sowie weitere Absperrgerätschaften. Zeugen werden gebeten, sich mit der Rosenheimer Polizei unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

23. April, 22.15 Uhr:

Alkohol und Nichtigkeiten waren der Grund, warum ein 20-jähriger Rosenheimer mit einem 23-jährigen Mann aus Bad Aibling in Streit geriet und sich beide körperlich angingen. Der Sicherheitsdienst trennte das aggressive Duo und verständigte die Polizei. Die Beamten befragten die beiden Beteiligten. Diese antworteten, dass "nichts passiert sei". Von den Beamten wurde ein Platzverweis ausgesprochen.

23. April, 22.15 Uhr:

Auch ein 16-jähriger Stephanskirchner geriet mit einem 21-jährigen Kolbermoorer im Festzelt in Streit. Vermutlich war auch hier der vorherige Alkoholkonsum eine Ursache, denn nach Befragung durch die Rosenheimer Polizei konnte ein Tathergang nicht zweifelsfrei geklärt werden. Eine Alkoholisierung war allerdings feststellbar. Die Beteiligten hätten sich gegenseitig von den Bänken geschubst und der Streit gipfelte dann in eine kleine Keilerei untereinander.

23. April, 22.30 Uhr:

Ein 53-jähriger Kolbermoorer war gerade auf dem Nachhauseweg vom Panger Volksfest, als eine 21-jährige Taxifahrerin an ihm auf einer kleinen Seitenstraße vorbeifuhr. Der Kolbermoorer riss die Autotür des Taxis auf und verlangte vehement, dass er jetzt von ihr mit ihrem Taxi nach Hause gefahren werde. Die Taxifahrerin erklärte ihm, dass sie eine reservierte Fahrt habe und ihren Fahrgast im Moment abholen müsse. Der Kolbermoorer war über seine darüber so erbost, dass er mit dem Fuß gegen die hintere Autotür trat. Es entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

Die Verletzungen der Beteiligten erforderten vor Ort keine medizinische Behandlung. In den gelisteten Fällen ermittelt die Rosenheimer Polizei wegen Körperverletzung, Beleidigung und/oder Sachbeschädigung.

fb/red