weather-image

Poroschenko fordert mehr Geld vom Internationalen Währungsfonds

Kiew (dpa) - Wegen eines drohenden Staatsbankrotts der Ukraine hat Präsident Petro Poroschenko vom Internationalen Währungsfonds mehr Finanzhilfen für sein Land gefordert. Die Ukraine sei bereit, im Gegenzug ihre Verpflichtungen zu erfüllen, hieß es. Eine Delegation des IWF hatte in Kiew mehrere Tage Gespräche geführt, die im Januar weitergehen sollen. Die Finanzhilfen sind an Reformen geknüpft, die aber aus Sicht von Experten auf sich warten lassen. Dazu gehören auch die Erhöhung der Gaspreise und soziale Einschnitte.

Anzeige