weather-image

Positives Fazit beim TSV Petting

2012 war ein Jahr mit vielen Neuerungen beim TSV Petting. Der Verein präsentierte sich aktiv wie seit langem nicht mehr und konnte wichtige Weichen für die Zukunft stellen. In der Jahreshauptversammlung wurde auf ein erfolgreiches Jahr zurückgeblickt.

Stellvertretender Vorsitzender Martin Schnappinger (links) und Vorstand Hans Mayer (rechts) ehrten die treuen Mitglieder Anton Singhammer, Theresia Poller, Johann Götzinger, Juliane Pastötter und Therese Glaser (von links).

Dank der Mithilfe vieler Mitglieder war der Verein im Dorfleben sehr aktiv. Mit dem gemeinsamen Maibaumaufstellen mit der Wasserwacht wurden neue Wege beschritten. Auch das dreitägige Sportplatzfest für alle Altersgruppen, das anstelle des traditionellen Waldfestes ausgerichtet wurde, habe die Dorfgemeinschaft weiter zusammengebracht, meinte der Erste Vorsitzende Hans Mayer. Das Konzept soll auch im kommenden Jahr und beim 50-jährigen Gründungsfest im Jahr 2014 in ähnlicher Weise fortgesetzt werden. Durch ein zinsloses Darlehen der Gemeinde Petting konnte der TSV zudem einem neuen Vereinsbus anschaffen.

Anzeige

Der stellvertretende Vorsitzende Martin Schnappinger stellte das neue Marketingkonzept vor. Für die finanzielle Unterstützung des Vereins konnten insgesamt fünf »Premiumpartner« gewonnen werden. Alle Werbeflächen auf dem Vereinsbus seinen jetzt besetzt und auch der Platz für die Bandenwerbung am Sportplatz sei fast voll, so Schnappinger.

Josef Heigermoser jun. legte in seiner Funktion als Kassier eine erfreuliche Jahresbilanz vor. Es lasten zwar langfristige Verbindlichkeiten für Vereinsbus und Fotovoltaikanlage auf dem Verein, dennoch verfügt der TSV über einen gesunden Haushalt und konnte im vergangenen Jahr einen kleinen Überschuss erzielen.

Hans Mayer ehrte anschließend Brigitte Danzl, Martin Buchschachner, Andreas Schwangler sen. und Heinrich Unterreiner für 25-jährige Mitgliedschaft sowie Therese Glaser, Hildegard Götzinger, Christine Kittl, Juliane Pastötter, Theresia Poller, Veronika Schuhegger, Franz Klemm jun., Johann Götzinger; Martin Mayer und Anton Singhartinger für 40 Jahre Vereinstreue.

Eine besondere Ehrung wurde Josef Stippel zuteil. Mayer zeichnete ihn für seine 25-jährige Tätigkeit als Eishockey-Abteilungsleiter aus. Er betonte zudem, dass sich Stippel seit vielen Jahren auch in vielfältiger Weise bei sämtlichen Aktivitäten des Vereins engagiert habe, seien es Feste oder die Pflege des Vereinsbusses.

In einem weiteren wichtigen Tagesordnungspunkt wurde über die neue Satzung abgestimmt. Diese modernisierte Fassung soll die Satzung an die gelebte Realität anpassen. So wird die Vorstandschaft von sechs auf drei Mitglieder verkleinert und ein passives Wahlrecht für Mitglieder ab 16 Jahren eingeführt. Die neue Satzung wurde einstimmig angenommen. MV