weather-image
19°

Powerplay nach der Pause

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Christoph Fischer (l.) erzielte den Siegtreffer gegen den TSV Traunwalchen. Julius Petzi zeigte in der Abwehr sein Können. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Bischofswiesen – Die C-Junioren des FC Bischofswiesen besiegten den TSV Traunwalchen knapp, aber hoch verdient mit 3:2 (0:1). Nach einem recht verschlafenen Beginn der Platzburschen gingen die Gäste schon in der zweiten Minute in Führung.


In der Folge rissen sich die Bischofswieser zusammen, bestimmten die Begegnung, vergaßen aber zunächst Tore zu schießen. Trotz guter Möglichkeiten schlichen die FCBler recht frustriert mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine. Nach der Pausenerholung bestimmten die Bischofswieser weiterhin das Spiel, es war nur eine Frage, wann die Buben das Spiel zu ihren Gunsten drehen würden.

Anzeige

Christoph Fischer glich aus, doch der Unparteiische hatte zuvor auf Elfmeter erkannt, den Fabian Motz zum 1:1 in die Maschen jagte. Wenig später brachte Motz sein Team mit einem satten Schuss aus 30 Metern mit 2:1 in Führung.

Nachdem Traunwalchen zurücklag, verstärkten die Gäste wiederum ihre Bemühungen und kamen auch zu zwei Chancen. Doch einmal klärte FCB-Schlussmann Maxi Gasslhuber bravourös, beim zweiten Mal haute Abwehrchef Felix Angerer den Ball von der Torlinie.

Danach jedoch drängten wiederum die Bischofswieser auf die endgültige Entscheidung, die dann Christoph Fischer mit einem »Hammer« aus 16 Meter zum 3:1 ins Netz platzierte. Den Anschlusstreffer der Gäste kurz vor Spielende durfte man getrost als Ergebniskosmetik bezeichnen.

»Garant des Sieges war erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung, eine stabile Abwehr und in diesem sehr schwierigen Spiel der Glaube an den Sieg«, formulierte Pressesprecher Hans Fischer nach dem spannenden Match.

Die Aufstellung: Motz; Petzi, Angerer, Hartmann, Delacher, Frick, Gasslhuber, Moralis, Eder, Pfnür, Sauer, Fischer, Griesser. cw