Präsidentschaftswahl in Paraguay begonnen

Asunción (dpa) - In Paraguay hat die Präsidentenwahl begonnen. Rund 3,5 Millionen Wahlberechtigte sollen einen Nachfolger für den vor zehn Monaten abgesetzten Staatschef Fernando Lugo bestimmen. Die beiden Spitzenkandidaten vertreten die Parteien, die im Parlament die Amtsenthebung des «Bischofs der Armen» vorangetrieben haben. Der Kandidat der konservativen Colorado-Partei, Horacio Cartes, galt bis vor kurzem als sicherer Gewinner. Efraín Alegre von der Liberalen Partei des Interimspräsidenten Federico Franco hat jedoch seine Chancen durch ein Bündnis mit der nationalistischen Unace verbessert.

Anzeige