Preis für gespielte Verbrecherjagd

Spiel des Jahres
Bildtext einblenden
Das Spiel des Jahres heißt diesmal «MicroMacro». Foto: Wolfgang Kumm/dpa Foto: dpa

Den großen Stadtplan ausbreiten, schon geht es los mit der Verbrecherjagd. Das ist die Grundidee vom Spiel »MicroMacro«. Viel mehr ist nicht nötig: nur einige Spielkarten und eine Lupe. Damit können die Spielenden anfangen, gemeinsam auf dem Stadtplan Spuren und Beweise zu finden. Zum Beispiel: Wo ist die Tatwaffe, und wo wohnte das Opfer? Insgesamt 16 Kriminalfälle kann man so lösen.


Fachleuten hat dieses Spiel so gefallen, dass sie »MicroMacro« am Montag zum Spiel des Jahres erwählt haben. Empfohlen wird es ab zehn Jahren. Es ist für ein bis vier Spielende gedacht.

Anzeige