weather-image

Prodi zieht Präsidentschaftskandidatur zurück

Rom (dpa) - Der zweifache italienische Regierungschef Romano Prodi hat seine Kandidatur für das Amt des Staatspräsidenten zurückgezogen. Er war zuvor in der Abstimmung der Wahlversammlung klar gescheitert. Die ihm von der Linken angebotene Aufgabe habe ihn sehr geehrt, es seien nun aber die «Bedingungen» dafür nicht mehr gegeben, hieß es vom früheren EU-Kommissionspräsidenten, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet.

Anzeige