weather-image

Projekt »WortRaumTanzBilder« vorgestellt

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Christoph Rollfinke, Mitglied des Vereins Chiemgau-Autoren e. V. und Musiker, bei seiner Lesung im Studio 16 (Mitte: Ariana Gomez, rechts: Rosina Rollfinke). (Foto: Michael Inneberger)

Das verbindet sie alle: die Faszination der Sprache. Und der kreative Umgang mit ihr. Die Mitglieder des Vereins Chiemgau-Autoren e. V. und ihre Gäste geben einmal monatlich im Traunsteiner Studio 16 dem »Wort«Raum.


Dies traf ganz konkret zu, als das Vereinsmitglied Ricarda Lippert ihr Projekt »WortRaumTanzBilder« vorstellte, das mit den Mitteln der Konkreten Poesie, des Tanzes und der Musik Worte zu den Themen Macht, Gewalt, Zeit, Grenzen in einen neuen Sinnzusammenhang einfügt. Dieses Projekt wird in größerem Rahmen bei der Eröffnung der Chiemgauer Kulturtage 2016 am 14. Juli im Kulturhaus Traunstein zu erleben sein.

Anzeige

Der 1. Vorsitzende des Vereins Chiemgau-Autoren, Arnold Großegesse, moderierte den Abend und stellte den rund 30 Zuhörern weitere Projekte aktiver Vereinsmitglieder vor: Robert Gapp und Michael Inneberger vom Vorstand organisieren das »1. Chiemgau-Literaturfestival« in Zusammenarbeit mit dem Chiemgau-Gymnasium (15. Juli). Die Schriftführerin und Autorin Meike K. Fehrmann schrieb den Jugendroman »Warum Herr Hagebeck sterben muss«, der am 16. Juli als Inszenierung des Jungen Ensembles Chiemgau auf der Bühne des Kulturhauses in Traunstein zu sehen sein wird. Evelyne von Heimburg, ebenfalls eine Chiemgau-Autorin, hat eine Anthologie mit Tiergeschichten und -gedichten initiiert, die in wenigen Wochen erscheinen wird: »Fell Feder Herz«.

Der Abend bot auch spontane Lesungen eigener, unterschiedlicher Texte von weiteren Vereinsmitgliedern. Außergewöhnlich für ein Autorentreffen war: Die musikalische Gestaltung des Abends durch zwei Gitarristinnen (Rosina Rollfinke und Ariana Gomez) nahm nicht nur breiten Raum ein, sondern hatte eigene starke Substanz. Die klingenden »Erzählungen« der beiden Musikstudentinnen korrespondierten wunderbar mit den gelesenen Texten. Der Abend bewies einmal mehr, dass die Treffen der Chiemgau-Autoren in vielseitiger und abwechslungsreicher Form Kultur bieten. Die regelmäßigen Zusammenkünfte in Traunstein am jeweils letzten Montag im Monat um 19 Uhr im Studio 16 (Bahnhofstr. 16) stehen allen Interessierten offen. Der Eintritt ist frei. Uta Grabmüller

Anzeige