weather-image
25°

«Prometheus» - Blutiger Auftakt zum Alien-Horror

Berlin (dpa) - Regie-Altmeister Ridley Scott wagt sich in «Prometheus - Dunkle Zeichen» 33 Jahre nach seinem «Alien»-Erfolg wieder in die Weiten des Weltalls. In dem Science-Fiction-Film fliegen Wissenschaftler auf der Suche nach dem Schöpfer der Menschheit zu einem fernen Planeten.

«Prometheus - Dunkle Zeichen»
Elizabeth Shaw (Noomi Rapace als) ist mit ihrem Forscherteam auf der Suche nach den Wurzeln der Menschheit. Foto: 20th Century Fox Foto: dpa

Doch dort warten feindliche Wesen auf sie - und das blutige Grauen beginnt. Der Film ist eine Art Prequel zu der Alien-Reihe - erzählt wird von der Geburt der Monster. Was zunächst nach purem Science-Fiction-Kommerz klingt, ist großes Kino. Aus dem Hollywood-Starensemble um Charlize Theron und Michael Fassbender ragt die Schwedin Noomi Rapace hervor, die in den schwedischen Verfilmungen der Millenium-Krimireihe von Stieg Larsson bekannt wurde.

Anzeige

Prometheus - Dunkle Zeichen, USA 2012, 124 Min., FSK ab 16, von Ridley Scott, mit Noomi Rapace, Michael Fassbender, Charlize Theron

Filmseite