weather-image

Prozess um «Costa»-Havarie gegen Kapitän Schettino geht weiter

Grosseto (dpa) - Der «Costa-Concordia»-Unglückskapitän Francesco Schettino muss sich von heute an vor Gericht verantworten. Der Prozess um die Katastrophe wird im toskanischen Grosseto fortgesetzt. Das Kreuzfahrtschiff «Costa Concordia» war Anfang 2012 vor der Mittelmeer-Insel Giglio auf einen Felsen gefahren. 32 Menschen starben. Unter den Toten waren auch zwölf Deutsche. Die Staatsanwaltschaft wirft Schettino vor, mit dafür verantwortlich zu sein, dass das Schiff zu nahe an die Insel heranfuhr. Außerdem soll er das Schiff noch vor Ende der Evakuierung verlassen haben.

Anzeige