weather-image
11°

Radsport-Weltverband wartet im Fall Armstrong auf USADA-Erklärung

Berlin (dpa) - Der Radsport-Weltverband UCI will im Fall von Lance Armstrong die Erklärung durch die amerikanische Anti-Doping-Agentur USADA abwarten. In einem knappen Statement hieß es, die UCI habe zur Kenntnis genommen, dass die USADA alle Resultate von Armstrong seit 1998 streichen und ihn lebenslang für alle Sportarten sperren wolle. Der USADA hatte die UCI vorgeworfen, die insgesamt sechs Beschuldigten, darunter Armstrong, vorzuverurteilen. Nur sie könne einen ordnungsgemäßen Ablauf garantieren, hatte die UCI behauptet.

Anzeige