weather-image

Raubzug rund um Waging? Große Einbruchsserie beschäftigt die Polizei

4.3
4.3
Einbruch
Bildtext einblenden
Foto: Nicolas Armer/dpa

Eine Einbruchserie in Tettenhausen, Fridolfing, Tittmoning und Kirchanschöring beschäftigt derzeit die Polizei Laufen. Die Täter drangen in insgesamt acht Einfamilienhäuser und zwei Lagerhallen ein – der verursachte Schaden: über 70.000 Euro. Zwei der Einbrüche im Mai 2018 und Juli 2018 in Fridolfing konnten inzwischen geklärt werden.

Anzeige

Die Ermittlungen zu den acht Einbrüchen in Einfamilienhäuser, zu denen es zwischen Ende Oktober und Ende November in Tettenhausen, Fridolfing und Kirchanschöring gekommen war, dauern aktuell an. Bei den meisten Einbrüchen hebelten die Unbekannten ein ebenerdiges Fenster auf und drangen in die Häuser ein. Scheiterten die Hebelversuche, wurden sogar Fensterscheiben eingeworfen.

In den Häusern wurde gezielt nach Schmuck und Bargeld gesucht. Der Stehlschaden beträgt bisher rund 68.000 Euro. Hinzu kommt Sachschaden von rund 3300 Euro. Meist brachen die Diebe in der Dämmerungszeit in die leeren Häuser ein. Die Eigentümer bemerkten die Einbrüche meist erst am nächsten Tag, da die Täter äußerst professionell vorgingen.

Außerdem wurden zwei Einbruchsversuche in Lagerhallen in den Tittmoninger Ortsteilen Wiesmühl und Kirchheim aufgenommen. Bei diesen Taten entstand ein Sachschaden von 300 Euro.

Die Polizei hofft nun auf Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten in Laufen unter Telefon 08682/8988-0 entgegen.

Zwei Einbrüche in Fridolfing erfolgreich geklärt

Aufgrund seiner im System hinterlegten DNA-Spur wurde einem 30-jährigen Tittmoninger ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in Fridolfing nachgewiesen. Bei der Aufnahme Mitte Juli 2018 stand für die Ermittler fest, dass der Einbrecher nur durch sein Vorwissen die Tat verübt haben konnte. Da keine Aufbruchspuren in das Haus gefunden wurden, dürfte er von den wechselnden Schlüsselverstecken gewusst haben.

Im Haus selbst wurde ein Sekretär im Erdgeschoß aufgebrochen und die darin befindliche Schmuckschatulle durchwühlt. Der Täter brach zudem noch gezielt eine Schublade eines Schreibtischs im Obergeschoss auf und stahl daraus 300 Euro Bargeld. Außerdem nahm er noch einen Laptop mit. Aufgrund der DNA-Spuren kam die Polizei dem Einbrecher auf die Schliche. Es handelt sich um den Mann einer ehemaligen Mitarbeiterin des Einbruchsopfers.

Auch einen weiteren Einbruch aus Fridolfing vom Mai 2016 hat die Polizei inzwischen geklärt. Damals waren die Beamten zur alten Zieglerei nach Götzing gerufen worden, weil an einer abgesperrten Lagerhalle die Holzverschalung aufgebrochen wurde und Werkzeug sowie Kfz-Teile im Wert von rund 5000 Euro gestohlen worden waren. Auch in diesem Fall führten DNA-Spuren zum Täter. Für den Einbruch verantwortlich war ein 23-jähriger Traunreuter, der vor kurzem straffällig wurde und in die Datenbank aufgenommen wurde.

 

Dieses Video könnte Sie auch interessieren: