weather-image
29°

Raumfrachter «Dragon» hat 300 wissenschaftliche Proben mitgebracht

Washington (dpa) - Der private US-Raumfrachter «Dragon» hat rund 300 wissenschaftliche Proben von der Internationalen Raumstation ISS mitgebracht. Damit sollen unter anderem die Auswirkungen der Ernährung im All auf das Knochenmark erforscht werden.

Raumfrachter «Dragon»
Die zweite «Dragon»-Mission war holprig: Erst streikte die Technik, dann machte das Wetter Probleme. Foto: Nasa Foto: dpa

Das sagte die Wissenschaftlerin Julie Robinson vom ISS-Programm am Donnerstag bei einer Pressekonferenz der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Aus den Ergebnissen sollen dann Erkenntnisse über die Ernährung auf der Erde gezogen werden. Nasa-Chef Charles Bolden lobte die zweite Mission des privaten Raumfrachters, der am Dienstag sicher zur Erde zurückgekehrt war, als großen Erfolg. Gerade angesichts bevorstehender Kürzungen im Nasa-Budget seien diese Missionen besonders wichtig.

Anzeige