Regionale Maßnahmen für Landkreise über einer 7-Tage-Inzidenz von 1000 treten ab Donnerstag in Kraft

Bildtext einblenden
Foto: pixabay Symbolbild

Berchtesgadener Land – Die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) tritt am morgigen Mittwoch, 24. November, in Kraft. Diese sieht strengere regionale Maßnahmen für Landkreise und kreisfreie Städte vor, in denen die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 1000 überschreitet. Diese gelten im Berchtesgadener Land ab Donnerstag, 25. November.


Wie das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege informiert, muss die zuständige Kreisverwaltungsbehörde für das Inkrafttreten der Hotspot-Regelung gemäß der 15. BayIfSMV die Überschreitung der Inzidenz von 1000 amtlich bekanntmachen. Die Regelungen gelten ab dem folgenden Tag.

Da diese Bekanntmachung erst nach Inkrafttreten der 15. BayIfSMV – also am morgigen Mittwoch, möglich ist – bedeutet dies für den Landkreis konkret: Das Landratsamt Berchtesgadener Land wird am morgigen Mittwoch, 24. November, die Überschreitung der Inzidenz von 1000 im Amtsblatt bekannt geben. Die Regelung für regionale Hotspots treten ab Donnerstag, 25. November in Kraft.

Am morgigen Mittwoch gelten damit im Landkreis Berchtesgadener Land noch die allgemeinen Regelungen gemäß 15. BayIfSMV.

fb/red