weather-image

Reiche Anleger könnten auf Zypern 40 Prozent verlieren

Nikosia (dpa) - Reiche Anleger in Zypern könnten etwa 40 Prozent ihrer Geldanlagen auf der Mittelmeerinsel verlieren. Auf diesen Abschlag könnte sich der Beitrag summieren, den wohlhabende Sparer zur Sanierung des überdimensionierten Bankensektors leisten sollen. Finanzminister Michalis Sarris nannte das im britischen Sender BBC eine realistische Größenordnung. Die zyprische Regierung hofft, dass die seit eineinhalb Wochen geschlossenen Banken - wie zuletzt geplant - nun an diesem Donnerstag wieder öffnen können.

Anzeige