weather-image

Reichenhaller CSU lässt Lackner fallen

3.3
3.3
Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner
Bildtext einblenden
Bad Reichenhalls Oberbürgermeisters Dr. Herbert Lackner genießt nicht mehr das Vertrauen des CSU-Ortsverbands. (Foto: Pfeiffer)

Bad Reichenhall – Politischer Paukenschlag in Bad Reichenhall: Der CSU-Ortsverband will Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner nicht mehr als Kandidat für die Kommunalwahlen 2020 aufstellen. Das bestätigte CSU-Ortsvorsitzender Dr. Christoph Lung gegenüber dem »Reichenhaller Tagblatt«.


»Wir hatten in vielen Punkten immer wieder Schwierigkeiten mit Herrn Lackner«, zitiert die Zeitung Christoph Lung. Unstimmigkeiten und unterschiedliche Ansichten hätten letztlich zu der Entscheidung geführt, nicht mehr auf Lackner zu setzen.

Anzeige

Vielen CSU-Mitgliedern habe der öffentliche Umgang mit den Strafermittlungen im Rathaus nicht gefallen. Dort ermittelt die Staatsanwaltschaft Traunstein seit mehreren Wochen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und Fundunterschlagung. Neben gefälschten Parkausweisen für Behinderte sollen auch Fundgegenstände, die bei der Stadt abgegeben worden waren, privat verkauft worden sein.

Die CSU rief nun eine Kommission aus fünf Personen unter dem Vorsitz von Fraktionssprecher Martin Schoberth ins Leben, die Kandidatenvorschläge aus den Reihen der Mitglieder und aus der Bevölkerung prüft. Bis Herbst sollen die CSU-Ortsmitglieder eine Entscheidung treffen, wen sie 2020 als Kandidat für das Amt des Bad Reichenhaller Oberbürgermeisters aufstellt.

Dr. Herbert Lackner machte indes deutlich, dass er auch ohne CSU-Unterstützung bei den Kommunalwahlen 2020 wieder antreten will. Lackner, mittlerweile 48 Jahre alt, ist seit 14 Jahren Rathauschef in der Kurstadt. UK

 

Italian Trulli