weather-image

Reinhard Mey stürmt die Albumcharts

Baden-Baden/Berlin (dpa) - Liedermachter Reinhard Mey hat Platz eins der deutschen Album-Charts erobert. Mit «Dann mach's gut» schaffte es der 70-Jährige auf Anhieb nach ganz oben, wie Media Control mitteilte.

Reinhard Mey
Immer noch top: Reinhard Mey. Foto: Britta Pedersen Foto: dpa

Es ist das dritte Mal, dass Mey die Albumcharts anführt. 2007 hatte er es mit «Bunter Hund» geschafft, 1972 mit «Mein Achtel Lorbeerblatt».

Anzeige

Auch auf Platz zwei steht ein deutscher Künstler: Rapper KC Rebell heißt bürgerlich Hüseyin Köksecen, sein neues Album «Banger Rebellieren». Platz drei sicherte sich Caro Emerald mit «The Shocking Miss Emerald», das seine Hörer ins Paris der 40er und 50er Jahre mitnimmt.

Jede Menge Zeit hat sich Rod Stewart gelassen: «Time» ist sein erstes Album mit neuem Material seit 2001, heißt es beim Label Universal. Dem Briten gelingt damit der Charts-Einstieg auf Platz vier.

In der Hitliste der Singles konnte die US-Indie-Band Capital Cities («Safe And Sound») ihren ersten Platz der Vorwoche verteidigen. Von null auf zwei schaffte es Xavier Naidoo mit «Bei meiner Seele». Pink Feat. Nate Ruess («Just Give Me A Reason») rutschten erneut eine Platzierung nach unten, halten sich aber unter den Top drei.

Deutsche Neueinsteiger in den Singlecharts sind zudem die Sportfreunde Stiller mit «Applaus, Applaus» (Platz sieben) und Fettes Brot mit «KussKussKuss» (Platz 35).

Die kompletten Charts werden offiziell erst am Freitag veröffentlicht.