weather-image
12°

Reisebus war eine "rollende Zeitbombe": Explosionsgefahr im Motorraum

3.0
3.0
Polizeikontrolle
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Patrick Seeger

Grabenstätt – Als "rollende Zeitbombe" bezeichnete die Polizei einen an der A8 kontrollierten serbischen Reisebus, der am Mittwochmorgen aus dem Verkehr gezogen wurde.

Anzeige

Die Beamten hatten den mit 30 Fahrgästen besetzten Reisebus aus Serbien am frühen Morgen am Autohof Grabenstätt kontrolliert. Bei der Überprüfung der Technik merkten die Polizisten, dass im Bereich des Motorraums Betriebsstoffe austraten und auf den Boden tropften.

Auf der Suche nach der Ursache stockte dann selbst den erfahrenen Beamten der Atem: Neben dem Motorblock standen zwei 30-Liter-Kanister mit Diesel. Durch die Hitze im Motorraum dehnte sich der Kraftstoff aus, trat über den Verschluss aus und tropfte zu Boden. Wäre der austretende Diesel auf heiße Teile getropft, hätte dies wohl ein Inferno zur Folge gehabt. 

Der Fahrer musste den Kraftstoff umfüllen und ordnungsgemäß sichern. Auf ihn kommt eine Anzeige nach dem Gefahrgutrecht zu, er musste eine Sicherheitsleistung im mittleren dreistelligen Bereich hinterlegen.