weather-image
25°

Rekordstreik bei Amazon: Beschäftigte setzen Ausstand fort

Bad Hersfeld (dpa) - Die Streiks bei Amazon gehen am letzten Adventswochenende weiter. In vier von neun Versandzentren in Deutschland solle bis zum 24. Dezember die Arbeit niedergelegt werden, heißt es von der Gewerkschaft Verdi. Einen so langen Streik an vier Standorten gab es bei dem Online-Versandhändler bisher noch nicht. Die Kunden würden von dem Rekordstreik jedoch nichts merken, versicherte das Unternehmen. «Wir liefern pünktlich - garantiert. So wie wir es die ganzen vergangenen Wochen getan haben.»

Anzeige