weather-image
13°

Relaxed und rockig: Cheap Wine Band im Tres

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Mit eigenem Songmaterial überzeugten die drei Musiker der Cheap Wine Band bei ihrem Auftritt im Traunsteiner Tres. Die Gitarrensoli waren relaxed und sehr geschmeidig und der Beat an den Drums kräftig, aber leider noch ein wenig undifferenziert; da kam der feinere Groove schon eher vom Mann am Bass, der auch für den souverän rockig angerauten Leadgesang zuständig war. Mit der insgesamt guten Mischung verschiedener Rock-Stiles in Richtung ZZ Top, Rolling Stones, mexikanischer Western-Attitude und ein wenig Blues (»Cheap Wine Blues«) begeisterten sie das Publikum, dem auch die wenigen Coversongs im Repertoire der Band gut gefielen. Zu Recht, denn »Knockin' on Heavens Door« war ordentlich abgehangen und »Johnny B. Goode« hatte richtig Biss. Nur die zweite Zugabe, »Sweet dreams« von den Eurythmics, klang ein bisschen nach Rausschmeißer, was sie ja dann letztlich auch war, denn dann war Schluss. Barbara Heigl


 
Anzeige