weather-image
21°
Der TSV Berchtesgaden II besiegt die Mannschaft des AC Penzberg II klar mit 40:16

Reserve holt Vizemeisterschaft

Die zweite Mannschaft der Ringerabteilung im TSV Berchtesgaden sicherte sich gleich im ersten Jahr ihrer Zugehörigkeit zur Verbands-Gruppenliga hinter der TSG Augsburg den Vizemeistertitel. Mit einem sicheren und in dieser Höhe nicht erwarteten 40:16-Erfolg über die zweite Mannschaft des AC Penzberg ist dem Team der zweite Tabellenplatz eine Runde vor Schluss nicht mehr zu nehmen.

Andreas Schmidt (l.) und Herbert Eglauer sind als Betreuer der zweiten Mannschaft der Ringerstaffel des TSV Berchtesgaden maßgeblich für deren gutes Saisonergebnis als Vizemeister verantwortlich. (Foto: Wechslinger)

Unter der Leitung der Mannschaftsführer Andreas Schmidt und Herbert Eglauer holte die Zweite in bisher neun Kämpfen sechs Siege und verließ nur gegen Tabellenführer TSG 1885 Augsburg und auswärts gegen den AC Penzberg die Matte als Verlierer.

Anzeige

Tobias Küpper (F/G 57) zeigte in beiden Stilarten eine überzeugende Leistung und schulterte seinen Gegner jeweils nach klarer Punktführung. Besonders sehenswert war ein Oberarmzug im klassischen Stil.

Weil die Gäste die Klassen 61 und 66 nicht besetzt hatten, kamen Roman Niazi, Andreas Wendl und Thomas Brandner kampflos zu weiteren Mannschaftspunkten. Christoph Graßl (F 75) stellte neuerlich seine derzeitige Klasse unter Beweis. Nach überlegener Führung mittels schnellen Beinangriffen und Durchdrehern in der Bodenlage legte er seinen Gegner mit seiner Spezialtechnik, verkehrte Zange, auf beide Schultern.

Beni Graßl (G 75) wollte seinem Bruder nicht nachstehen und zeigte seinem Gegner gleich, wo es lang geht. Mit einem blitzsauber gezogenen Armdrehschwung siegte Graßl vorzeitig entscheidend.

Sebastian Lochner (G 86) bekam es im Mittelgewicht mit einem unangenehmen Gegner zu tun. Mit einem klassischen Kopfzug beförderte der erfahrene Oberländer den jungen Scheffauer vorzeitig auf die Matte. Nach kurzer Gegenwehr konnte Sebastian Lochner die Brücke nicht mehr halten und musste sich somit geschlagen geben.

Auch Christoph Fegg (F 86) fand gegen die Beinschrauben seines Gegners kein Rezept und somit endete der ungleiche Kampf durch Überlegenheit des Penzbergers vorzeitig. Stefan Rieder (F/G 98) musste im letzten Heimkampf gleich zweimal auf die Matte. Mit seiner Kraft legte Rieder seinen Gegner gleich zweimal auf die Schultern und sicherte der Heimmannschaft den Sieg vorzeitig.

Die lange Saison zeigt jedoch allmählich ihre Spuren und deshalb konnte verletzungsbedingt das Schwergewicht nicht besetzt werden. Am kommenden Wochenende geht es für die zweite Mannschaft zum letzten Saisonkampf nach Mering. Nach dem klaren Sieg in der Vorrunde ist dem jungen Team auch auf fremder Matte ein weiterer Sieg zuzutrauen.

Für die kommende Saison sucht die Ringsportabteilung des TSV Berchtesgaden noch Ringer zur Verstärkung der zweiten Mannschaft. Interessierte Jugendliche, aber auch erwachsene Quereinsteiger können jeweils am Dienstag oder Freitag zu einem unverbindlichen Probetraining im Mattenraum an der Breitwiesenhalle vorbei kommen. Christian Wechslinger