weather-image
19°

Riesige Waldbrände toben weiter in Chile - 11 Tote

Santiago de Chile (dpa) - In Chile halten die verheerenden Waldbrände weiter an. Elf Menschen sind bislang ums Leben gekommen. Die Brände zerstörten nach Behördenangaben fast 1100 Häuser. Sie gelten als die schlimmsten in der Geschichte des Landes. Bis zum Samstagabend hatten die Flammen mehr als 3900 Quadratkilometer erfasst - das entspricht einer Fläche größer als Mallorca. Die Behörden ermitteln wegen möglicher Brandstiftung. Hohe Temperaturen über 35 Grad und starker Wind erschweren die Löscharbeiten.

Anzeige