weather-image
17°

Roboter sprengt Rucksack nach Bombenalarm in Weimar

Weimar (dpa) - Mit Hilfe eines Roboters haben Spezialisten nach einem Bombenalarm in Weimar einen Rucksack und mehrere Pakete gesprengt. Wegen der verdächtigen Gegenstände in der Südstadt hatte die Polizei den Alarm ausgelöst, wie eine Polizeisprecherin sagte. Ein 28-Jähriger aus Erfurt wurde festgenommen. Er hat gestanden, die Bombenattrappen deponiert zu haben. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa ist er ein ehemaliger Mitarbeiter der Kassenärztlichen Vereinigung, vor deren Haus die Gegenstände lagen.

Anzeige