weather-image
18°

Römermuseum Bedaium wird 30 Jahre

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Das vor 30 Jahren eröffnete Seebrucker Römermuseum mit der seit 2004 auf dem Museumsvorplatz stehenden Säule des Kaisers Claudius. (Foto: Matthias Ziereis)

Seeon-Seebruck – Vor 30 Jahren, am 15. Oktober 1988, ist das Römermuseum Bedaium in Seebruck eingeweiht worden. Dieses Jubiläum wird am Freitag bei einer Feierstunde des Heimat- und Geschichtsvereins Bedaium im Hafenwirt in Seebruck mit geladenen Gästen begangen.


Das Museum hat am Festtag von 14 bis 18.30 Uhr geöffnet. Gezeigt werden Zeichnungen von Schulkindern, die das Museum mit seinen vielen Exponaten aus längst vergangenen Zeiten im Unterricht besucht haben und ihre Eindrücke mit großer Begeisterung und viel Kreativität festgehalten haben.

Anzeige

Bereits vor dem Festabend steht um 16 Uhr am Anger in Seebruck die Eröffnung der Station 11 des Archäologischen Rundwegs an, der rund 27 Kilometer durch das Gemeindegebiet verläuft. Zu dieser öffentlichen Veranstaltung sind alle Bürger willkommen. Auch der Heimat- und Geschichtsverein Bedaium steht indes vor einem runden Jubiläum, denn die in den 1970er Jahren schon länger geplante Absicht, einen »Historischen Verein« zu gründen, ist im November 1978, also vor 40 Jahren, verwirklicht worden. In der Gründungsversammlung am 25. Januar 1979 ist unter anderem der Vereinsname »Heimat- und Geschichtsverein Bedaium in Seebruck e.V.« beschlossen und eine Satzung verabschiedet worden. Hauptaufgabe des neuen Vereins sollte die Beschäftigung mit der Geschichte Seebrucks, insbesondere seiner keltisch-römischen Vergangenheit, und der Bedeutung des Orts zur damaligen Zeit sein.

Ein ganz wichtiger Punkt der Satzung war die Errichtung und Betreibung eines neuen Römermuseums, das in der Folge unweit der Pfarrkirche gebaut und am 15. Oktober 1988 eingeweiht wurde. Zum Vorsitzenden wählten die Mitglieder damals Carl Ostermayer, sein Nachfolger wurde 1990 Dr. Alfons Regnauer. Seit März 2015 steht dem Verein Dr. Christine Kreitmair vor. mmü