weather-image
29°

Roland-Filmpreis geht an »Polizeiruf 110« aus Rostock

0.0
0.0
Set-Termin "Polizeiruf 110"
Bildtext einblenden
Das Team von «Polizeiruf 110»: Regisseur Florian Schwarz (hinten, M) und die Schauspieler Andreas Bittl (vorne, l-r), Verena Altenberger und Cem Lukas Yeginer. Die Krimireihe wird mit dem Roland-Filmpreis ausgezeichnet. Foto: Tobias Hase Foto: dpa

Die Krimireihe »Polizeiruf 110« ist bei den Zuschauern beliebt. Überzeugen konnte sie auch die Jury des Festivals »Tatort Eifel«. Diese lobt unter anderem die Art und Weise der Charakterzeichnung.


Hillesheim (dpa) - Der »Polizeiruf 110« aus Rostock wird dieses Jahr beim Krimifestival »Tatort Eifel« mit dem Roland-Filmpreis ausgezeichnet. Die ARD-Reihe verbinde »Tradition und Innovation im deutschen Fernsehkrimi auf besonders gelungene Weise«, teilte die Jury in Hillesheim (Rheinland-Pfalz) mit.

Anzeige

Zudem überzeuge »die ambivalente und wahrhaftige Charakterzeichnung« und »unglaubliche Spannung« zwischen den Ermittlern Alexander Bukow und Katrin König, gespielt von Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau.

Der nach dem Krimiregisseur Jürgen Roland benannte Ehrenpreis wird am 21. September in Daun bei der Gala von »Tatort Eifel« verliehen, die Schauspieler Oliver Mommsen moderiert. Bisherige Preisträger des »Roland« sind unter anderem die Schauspieler Götz George, Matthias Brandt und Senta Berger sowie die Krimiserie »Mord mit Aussicht« und die deutsch-österreichische Koproduktion »Spuren des Bösen«.

Mehr als 30 Lesungen, Konzerte und Filmpremieren stehen bei der zehnten Ausgabe von »Tatort Eifel« vom 13. bis 21. September auf dem Programm.

Krimifestival Tatort Eifel

Polizeiruf 110 aus Rostock