weather-image
27°

Rollende Zeitbombe aus dem Verkehr gezogen

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Patrick Pleul

Einen vollkommen durchgerosteten und fahruntauglichen Lkw stoppte die Verkehrspolizei Traunstein am Montagnachmittag in Burgkirchen, auf den rund 23 000 Liter Gefahrenstoff aufgeladen werden sollten.


Beamte der Dienstgruppe Mühldorf wurden am Montagnachmittag vom Werkschutz eines örtlichen Chemiebetriebes über einen fahruntauglichen Lkw in Kenntnis gesetzt.

Anzeige

Dort war ein Sattelzug vorgefahren, um 23 000 Litern flüssiges und brennbares Gefahrgut aufzuladen. Der Laster machte allerdings einen maroden Eindruck. Die Firma verweigerte konsequenterweise die Befüllung des Lkws.

Am Ort stellten die Beamten schließlich zahlreiche gravierende Mängel an dem Tanksattelzug fest. Der Hauptrahmen hatte faustgroße Durchrostungen, ein Hilfsrahmen war vollständig durchgerostet, die Druckluftbehälter für die Bremsanlage waren mit Bindedraht befestigt, die Befestigung eines Bremszylinders war fast durchgerostet und der Unterfahrschutz nicht mehr seiner Rede wert.

Aufgrund der Mängel wurde dem Lastwagenfahrer die Weiterfahrt untersagt. Ein hoher dreistelliger Betrag wurde vom Fahrzeugführer für die Verkehrsverstöße als Sicherheit einbehalten.