weather-image
28°

Ronny rettet Hertha Punkt im Derby: 2:2 gegen Union

0.0
0.0
Ausgleich
Bildtext einblenden
Herthas Ronny jubelt nach dem Treffer zum 2:2. Foto: Rainer Jensen Foto: dpa
Remis
Bildtext einblenden
Herthas Ronny (l) im Zweikampf mit Unions Christoph Menz. Foto: Rainer Jensen Foto: dpa
Führung
Bildtext einblenden
Unions Simon Terodde (l) jubelt mit Teamkollege Fabian Schönheim über den Treffer zum 1:0. Foto: Jan-Philipp Strobel Foto: dpa
Treffer
Bildtext einblenden
Union Berlins Adam Nemec köpft zum 2:0 mein. Foto: Jan-Philipp Strobel Foto: dpa
Feuer
Bildtext einblenden
Im Block von Union Berlin wurde Pyrotechnik abgebrannt. Foto: Rainer Jensen Foto: dpa
Hertha-Fans
Bildtext einblenden
Hertha-Fans feiern ihre Mannschaft mit einer Choreografie. Foto: Rainer Jensen Foto: dpa
Berliner Trainer
Bildtext einblenden
Hertha-Trainer Jos Luhukay (l) und sein Union-Kollege Uwe Neuhaus tauschen sich vor dem Derby aus. Foto: Rainer Jensen Foto: dpa

Berlin (dpa) - Der Brasilianer Ronny hat Hertha BSC im Stadtderby gegen den 1. FC Union Berlin einen Punkt gerettet. Mit seinem Tor in der 86. Minute zum 2:2 (0:1) bewahrte der Offensivakteur den Aufstiegsfavoriten zudem vor der ersten Niederlage nach 18 Spielen in der 2. Fußball-Bundesliga.


Simon Terodde (9. Minute) und Adam Nemec (49.) hatten vor 74 244 Fans im ausverkauften Olympiastadion - davon rund 25 000 Unioner - die Gäste in Führung gebracht, aber Adrian Ramos (73.) und Ronny hatten die Antwort parat. Hertha verpasste durch die Punkteteilung die erstmalige Tabellenführung und bleibt mit 46 Zählern auf Aufstiegsrang zwei.

Anzeige

«Das war ein Derby, wo wir die Verspannung und Verkrampfung nicht ablegen konnten», analysierte Hertha-Coach Jos Luhukay. Mit einem Punkt «muss man froh sein». Fast schon entschuldigend ergänzte er: «Schade, dass wir fußballerisch nicht mehr haben bringen können. Da war viel zu viel Angst im Spiel.» Union-Kapitän Torsten Mattuschka meinte: «Wir ärgern uns ohne Ende, wir hätten es absolut verdient gehabt. Wir haben ein überragenden Spiel gemacht.» Coach Uwe Neuhaus sagte: «Schade eigentlich, ich hätte gerne einen Dreier mitgenommen.»

Union (31 Punkte) rangiert weiter auf Platz vier sieben Zähler hinter Kaiserslautern. Die Köpenicker machten im vierten Derby gegen Hertha - zuvor je ein Sieg und ein Remis - deutlich, warum sie zuvor in neun Ligaspielen nacheinander nur einmal verloren hatten. Mutig legten die Gäste immer wieder den schnellen Vorwärtsgang ein. Nach einem Fehler von Peter Pekarik, der nach Schulterverletzung sein Comeback feierte, parierte Thomas Kraft noch einen Schuss von Union-Kapitän Mattuschka. Doch das achte Saisontor von Terodde konnte der Hertha-Keeper nicht verhindern.

Der Favorit kam nur schwer in Schwung, Ronnys Schüsse brachten lange keinen Erfolg. Sami Allagui köpfte aus sieben Metern genau in die Arme von Daniel Haas (32.). Erneut nach Vorarbeit von Mattuschka machte es Nemec per Kopf auf der Gegenseite besser.

Im Finish aber bäumten sich die Herthaner noch einmal auf. Ramos per Kopf und kurz vor dem Abpfiff Ronny mit einem brachialen Freistoß von weit außerhalb der Strafraumgrenze retteten die Hertha.