weather-image

Rowdy verursacht Frontal-Crash mit eingeklemmter Person und flüchtet

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Freiwillige Feuerwehr Abtenau

Hallein – Fünf Verletzte und enormen Schaden ließ am Sonntagabend ein unbekannter Verkehrsrowdy nach einem schweren Unfall im Gemeindegebiet von Abtenau zurück; er flüchtete von der Unfallstelle.


Der bislang noch unbekannte Fahrer eines dunkelblauen Audi A4 mit deutschem Kennzeichen überholte am sonntag gegen 19 Uhr in Richtung Annaberg fahrend auf der Paß-Gschütt-Straße in Abtenau den vor ihm fahrenden Wagen einer vierköpfigen türkischen Urlauberfamilie.

Anzeige

Dabei nötigte er den Lenker eines entgegenkommenden Pkws zu einem Ausweichmanöver auf die Gegenfahrbahn. Daraufhin kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, während der Unfallverursacher mit unverminderter Geschwindigkeit weiterfuhr.

Beim Crash wurde der 50-jährige Lenker des überholten Fahrzeugs schwer, eine 49-jährige Frau und ein 24-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Der 42-jährige Fahrer und die 32-jährige Begleiterin im entgegenkommenden Pkw, beide aus Bad Ischl, erlitten leichte Verletzungen. Der Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Salzburg geflogen. Die Leichtverletzten kamen ins UKH Salzburg und ins Krankenhaus Bad Ischl.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die B166 war eineinhalb Stunden gesperrt. Die Feuerwehr Abtenau war mit fünf Fahrzeugen und 42 Mann, die Rettung mit vier Fahrzeugen und elf Mann im Einsatz. 

Die Polizei ersucht den Lenker des dunkelblauen Audi A4, sich zu melden und sucht Zeugen, denen der Audi mit deutschem Kennzeichen eventuell aufgrund seiner Fahrweise am 22. April, zwischen 18.30 und 20.30 Uhr von Bad Goisern, Bad Ischl oder Hallstatt kommend über den Paß Gschütt in Richtung Annaberg oder Abtenau aufgefallen ist.

Pressemeldung der Polizei Salzburg