weather-image
12°

Rückschlag auf dem Weg zum Titel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Toni Hölzl möchte mit der SG Schönau in die Bezirksliga aufsteigen. Doch dieses Vorhaben bekam am Freitagabend einen herben Dämpfer. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Altenmarkt - Die SG Schön-au konnte beim TSV Altenmarkt - wie schon im Vorjahr - nichts holen. Mit 1:3 (0:3) strichen die Schönauer an der Alz die Segel und konnten so ihre gute Ausgangsposition nicht ausbauen.


Als einen Grund für die neuerliche Niederlage in Altenmarkt nannte Schönaus Trainer Alfons Aschauer die Umstellung vom Kunstrasenplatz auf einen normalen Rasen: »Damit sind meine Spieler heute gar nicht zurechtgekommen«, bedauerte Aschauer, der noch im Vorfeld meinte, dass seiner Mannschaft nichts Ähnliches passieren könnte als noch vor Jahresfrist.

Anzeige

Eigentlich wollte die SG Schönau in Altenmarkt in stärkster Aufstellung antreten. Doch mit der derzeitigen Nummer eins im Tor, Christoph Maier, sowie dem wichtigen Abwehrspieler Tobias Fegg und Sturmtank Matthias Althaus fehlten gleich drei Mannschaftsstützen.

Vor 150 Zuschauern begannen die Gastgeber mit viel Druck. Der Führungstreffer resultierte jedoch aus einem höchst umstrittenen Elfmeter, da das Foul weit vor der Strafraumgrenze begangen wurde. So war das Konzept bereits nach zwölf Minuten aus den Angeln gehoben. Als der TSV Altenmarkt, der weiterhin größten Druck machte und die Schönauer überhaupt nicht ins Spiel kommen ließ, nach einer halben Stunde auf 2:0 erhöhte, war alles gelaufen. Denn diese Mannschaft ist so gut aufgestellt, dass sie einen klaren Vorsprung auch verteidigen kann. Altenmarkt diktierte weiterhin das Geschehen. Die Folge war in der 45. Minute das 3:0. Doch an diesem Abend waren die Schönauer vom Sieg viel weiter weg als noch im Jahr davor.

Im zweiten Spielabschnitt zogen sich die Gastgeber auch wegen ihres klaren Vorsprungs etwas zurück und so eroberten die Schönauer weitgehend die Feldhoheit. Doch mehr als der Ehrentreffer durch Daniel Maier Mitte der zweiten Spielhälfte schaute nicht heraus. Die Altenmarkter blieben von diesem Treffer unbeeindruckt und spulten die letzten gut 20 Minuten recht stressfrei herunter, es blieb beim 3:1 für die Gastgeber. Schönaus Trainer Aschauer sah im zweiten Abschnitt Vorteile seines Teams und auch Chancen. Dennoch konstatierte der Trainer, dass seine Mannschaft nie richtig ins Spiel gefunden hat: »Man hat heute deutlich gesehen, dass wir bisher nur auf Kunstrasen trainiert haben und mit dem langsamen Rasen große Probleme hatten.«

Man habe sich zwar vorgenommen in Altenmarkt mehr zu erreichen, dennoch müsse man im Fußballsport auch immer wieder mit derartigen klaren Niederlagen leben, bedauerte Aschauer. »Die anderen Spitzenmannschaften geben aber auch noch Punkte ab«, gab sich der Coach aber dennoch kämpferisch.

Der TSV Altenmarkt stieß durch den Sieg erst einmal an die dritte Stelle vor. Platz zwei heißt für die Alzstädter das Saisonziel.

Die Aufstellung: Renoth; Angerer, Hölzlwimmer, Hasenknopf, Klaus, Fernsebner, Burger, T. Hölzl, Wessels, D. Maier, Graßl, Zange, Stäblein, Kirchhoff. Christian Wechslinger