weather-image
18°

Russell Brand: Sozialdienst wegen Handy-Wurf

New Orleans (dpa) - Der britische Komiker Russell Brand (37) muss wegen Sachbeschädigung 20 Stunden Sozialdienst leisten. Das verfügte ein Gericht in New Orleans, berichtete das Promi-Portal «TMZ». Brand hatte im März das Handy eines Paparazzo nach einem Streit durch ein Glasfenster geschleudert.

Russell Brand
Russell Brand drohten bis zu sechs Monaten Haft. Foto: Paul Buck Foto: dpa

Der Ex-Mann von Popstar Katy Perry (27), der vor Gericht selbst nicht erschienen war, soll außerdem 500 Dollar (407 Euro) Gerichtskosten zahlen. Sein Anwalt hatte auf nicht schuldig plädiert. Der Schauspieler hat jetzt bis zum 31. August Zeit, den geforderten Sozialdienst zu leisten.

Anzeige