weather-image

Russischer Raumtransporter bringt Nachschub zur ISS

Moskau (dpa) - In neuer Rekordzeit von nur sechs Stunden statt sonst zwei Tagen soll ein unbemannter russischer Raumtransporter rund 2,6 Tonnen Nachschub zur Internationalen Raumstation ISS bringen. Die Progress M-16M sei am Abend erfolgreich mit einer Trägerrakete vom Typ Sojus-U vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet. Das teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. Dank eines neuen Andockverfahrens soll das Raumschiff die ISS bereits nach wenigen Erdumrundungen erreichen.

Anzeige