weather-image
12°
Traunreuter Verein hielt Jahreshauptversammlung ab – Georg Bernhofer wurde zum Ehrenmitglied ernannt

Sängerchor plant Konzert mit Chor aus Nettuno

Traunreut – Der Sängerchor Traunreut ist im vergangenen November in Nettuno, der italienischen Partnerstadt Traunreuts, gewesen. Der Chor aus Nettuno wird heuer zum Gegenbesuch nach Traunreut kommen.

Vorsitzende Stefanie Meckel und Chorleiter Richard Kalahur (rechts) mit dem neu ernannten Ehrenmitglied Georg Bernhofer. (Foto: Mix)

Gemeinsam wollen die beiden Chöre am 9. Juni ein großes Opernkonzert im k1 geben. Das Konzert war auch Thema der Jahreshauptversammlung des Sängerchors. Bei der Veranstaltung wurden außerdem langjährige aktive Sängerinnen geehrt und Georg Bernhofer zum Ehrenmitglied ernannt.

Anzeige

Bernhofer hat bereits 1954, im Alter von 21 Jahren, mit dem Singen angefangen. Er war 63 Jahre lang aktives Mitglied im Sängerchor, wo er sich auch viele Jahre im Vorstand einbrachte. Jetzt, bei seinem Wechsel vom aktiven zum passiven Mitglied, wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Albert Müller vom Chiemgau-Sängerkreis zeichnete außerdem langjährige Sängerinnen mit einer Ehrennadel aus: Petra Holzmayr, Ingrid Mayer, Ingrid Roth, Marianne Totzauer und Irmengard Wallner für 25 Jahre, Bärbel Wudke für 20 Jahre.

Chorleiter Richard Kalahur blickte in der Versammlung auf ein sehr erfolgreiche Jahr zurück. Es gab vier sehr schöne Auftritte, einmal im Rahmen der Kulturnacht im Cityhaus, im Oktober im k1, im November in Nettuno und im Advent in einer Seniorenresidenz in Prien. Besonders das hervorragende Konzert im k1 mit dem neuen Solisten Thomas Luckett habe großen Spaß gemacht und sei bei den Besuchern bestens angekommen. Dank eines großzügigen Zuschusses der Stadt Traunreut zur k1-Miete konnte der Sängerchor bei diesem Konzert auch einen schönen finanziellen Gewinn erzielen. In Nettuno gestalteten die Traunreuter eine Messe und sangen gemeinsam mit dem italienischen Chor in einem großen Konzert.

Heuer hat der Chorleiter auch wieder einiges vor. Geplant ist ein Konzert zusammen mit dem Rupertiorchester in der katholischen Kirche in Traunreut mit Haydns Komposition »Sieben Worte Jesu am Kreuze«. Dieses Thema würde sehr gut in die vorösterliche Zeit passen. Der von Richard Kalahur angedachte Termin muss allerdings noch abgeklärt werden.

Der Sängerchor nimmt am 28. April am Chorfestival in Traunstein teil und am 9. Juni folgt das große Konzert im k1 mit dem Chor aus Nettuno, dem Rupertiorchester und eventuell Mitgliedern des Gesangvereins Trostberg sowie des Kirchenchors Palling. Möglicherweise könnte dann im Advent noch ein weihnachtliches Konzert das Jahr beschließen.

Petra Holzmayr berichtete vom Probenjahr 2017. Insgesamt waren 50 Proben durchgeführt worden mit einer durchschnittlichen Beteiligung von 73 Prozent der Mitglieder. »Der Probenbesuch lässt leider nach«, stellte sie fest und appellierte an alle Sänger, regelmäßig zu kommen. Aktuell hat der Sängerchor Traunreut 33 aktive Sängerinnen und sechs aktive Sänger. Dazu kommen 49 passive Mitglieder.

Laut Kassenbericht von Roswitha Lackner erwirtschaftete der Verein 2017 nach mehreren Jahren ohne Gewinn erfreulicherweise einen Überschuss in Höhe von 1358 Euro. Die Vorsitzende Stefanie Meckel gab bekannt, dass ihre Stellvertreterin Andrea Bonfig-Mollner ihr Amt aus beruflichen Gründen niedergelegt hat. Der Posten des stellvertretenden Vorsitzenden ruht nun vorerst bis zur nächsten turnusmäßigen Neuwahl. Stefanie Meckel forderte die Mitglieder auf, neue Sänger für den Chor zu werben. Wer gerne singt, der kann einfach zu einer der Proben am Mittwoch um 19.30 Uhr in die Aula der Schule in St. Georgen kommen.

Bürgermeister Klaus Ritter lobte den Chor für sein Engagement: »Es ist toll für die Stadt, wenn der Sängerchor so ein schönes Konzert im k1 gibt. Die Leute kommen da gerne hin und es wäre schade, wenn es das nicht mehr gäbe.« mix