Saisonabschluss der Freestyler

Bildtext einblenden
Mit einem spektakulären »cap double 900« holte sich Niklas Huber den Sieg beim FIS-Wettbewerb am Regionalzentrum Götschen. (Foto: Helmuth Wegscheider)

Ein Europacup und ein FIS-Wettbewerb im Freestyle sind kürzlich auf dem Kicker am Götschen durchgeführt worden. Bei dieser Veranstaltung waren elf Damen und 36 Herren aus 14 Nationen am Start. Mit diesen beiden Wettbewerben ging die diesjährige Freestyle-Saison am Götschen zu Ende.

Beim Europacup am ersten Tag mussten die deutschen Asse den Gastsportlern den Vortritt lassen. Hier gewann der Slowene Ozbe Kuhar mit drei Punkten Vorsprung auf Jonas Junker aus der Schweiz und dem Niederländer Sam Vermaat. Erst dahinter reihten sich Niklas Huber vom Snowgau Freestyle Team Oberammergau und Leon Gütl vom WSV Bischofswiesen ein.

Platz 21 belegte Fynn Könen vom SK Uerdingen. Peter Lotz vom WSV Bischofswiesen kam auf Rang 35. Bei den Damen ging der Sieg an Eveliina Taka aus Finnland vor der Französin Silvestre Lucie. Auf Rang drei folgte Heli Bockhorni vom Snowgau Freestyle Team Oberammergau. Den sechsten Platz belegte Philippa Marie Steeg vom SC Oberstdorf.

Sehr gut in Szene setzten sich die deutschen Herren beim FIS-Wettbewerb. Hierbei siegte Niklas Huber mit nur zwei Punkten Vorsprung auf Moritz Breu vom RSSC Nördlingen. Der dritte Platz ging an den Briten Findlay Bremner vor den beiden österreichischen Brüdern Paul und Lukas Frischhut. Erneut den dritten Platz bei den Damen belegte Heli Bockhorni hinter Amber Fennel (GBR) und Romy Van Vreden (NED). Für Philippa Marie Steeg reichte es diesmal zu Platz fünf. hw