weather-image
13°

Saisonstart für die TCB-Teams

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Nach einem Unentschieden im ersten Match der Saison wollen die Damen 40 des TC Berchtesgaden das nächste Match gewinnen ( v.l.): Alexandra Steinecker, Elisabeth Pilz, Mannschaftsführerin Anna Schiller, Sigrid Wurm, Manuela Kurz, Gabi Ranft und Andrea Grundner. (Foto: privat)

Kein leichter Start für die Mannschaften des Tennis-Clubs Berchtesgaden. Die ersten Spielen endeten mit wenigen Siegen und einigen Niederlagen. Erfreulich begann die Tennissaison für die Herren 65 um Mannschaftsführer Richard Hinterseer, die sich mit zwei Siegen zum Saisonbeginn gleich an die Tabellenspitze der Bezirksliga setzten. Verstärkt durch die neue Nummer eins Dr. Dietmar Beitz gab es im ersten Spiel gegen die DJK Rosenheim einen 14:0-Sieg auf heimischer Anlage. Alle Einzel und Doppel gingen klar in zwei Sätzen an die Berchtesgadener, die in der Aufstellung Dietmar Beitz, Richard Hinterseer, Helmut Egger, ein Neuzugang aus Mattsee, und Jürgen Geilich antraten. Voller Selbstvertrauen ging es eine Woche später ebenfalls zu Hause gegen den SV Heimstetten. In den Einzeln siegten jeweils klar in zwei Sätzen Dr. Dietmar Beitz, Helmut Egger und Thomas Schwab. Die drei Matchpunkte zum 9:5- Sieg holte schließlich das Doppel Hinterseer/Schwab, die ihre Gegner beim 6:1/6.2-Sieg klar dominierten.


Ein 7:7-Unentschieden war das Ergebnis der ersten Begegnung der Damen 40 um Mannschaftsführerin Anna Schiller im Heimspiel gegen die Damen des SC Halfing. In den Einzeln siegten Alexandra Steinecker auf eins und Sigrid Wurm auf zwei jeweils klar in zwei Sätzen. Anna Schiller kämpfte um jeden Punkt unterlag am Ende aber knapp mit 4:6 und 6:7. Auch Andrea Grundner spielte im ersten Satz auf Augenhöhe, unterlag schließlich jedoch mit 5:7 und 3:6. In den Doppeln siegten Sigrid Wurm/Manuela Kurz souverän mit 6:3/6:3. Eine unglückliche 7:5/3:6/8:10-Tie-Break-Niederlage hingegen musste das Einser-Doppel Steinecker/Grundner hinnehmen. Trotz des Unentschiedens waren die Berchtesgadenerinnen Sieger nach Punkten und Sätzen und stehen im Moment auf dem 3. Tabellenplatz.

Anzeige

Gleich zu Beginn der Saison hatten es die in der höchsten Liga spielenden Damen 50 mit den beiden besten Mannschaften zu tun. In der ersten Begegnung kassierten die Damen bei den letztjährigen Meisterinnen des TV Stockdorf eine 0:9 Schlappe. Auch im zweiten Spiel gegen den TSV Siegsdorf auf heimischer Anlage gab es eine Niederlage, wobei mehrere Spiele hart umkämpft waren. Den ersten Siegpunkt holte Gaby Ertl auf Position zwei mit 6:2/7:5. Ertl gelang es nach einem 1:4 Rückstand im 2. Satz alle Kräfte zu mobilisieren um nicht über den Tie-Break gehen zu müssen. Für den zweiten Punkt sorgte Isabella Gruber-Mainoni auf drei mit einem 6:4/6:2-Sieg. Sie spielte konzentriert, wartete auf ihre Chance und hatte ihre Gegnerin stets im Griff. Ein klasse Spiel über drei Sätze bot die Nummer 1, Heike Fröhlich, gegen die Tschechin Hana Fukarkova. Nach einem souveränen 1. Satz, der mit 6:3 an Fröhlich ging, musste sie den 2. Satz mit 1:6 abgeben. Der entscheidende Tie-Break ging mit 3:10 an die Gegnerin. Anschi Kögler, Anni Hinterseer und Josefine Baumgartner kämpften mit großem Einsatz, der jedoch nicht belohnt wurde. Zwei der drei Doppelbegegnungen boten Spannung bis zum letzten Punkt. Leider gingen beide Partien, nämlich Fröhlich/Ertl mit 2:6, 6:1, 8:10 und Gruber-Mainoni/Baumgartner mit 2:6, 6:4, 8:10 an die Siegsdorferinnen zum 2:7 Endstand.

Auch die Herren 75 um Mannschaftsführer Andreas Seeholzer warten noch auf ihren ersten Sieg in der Bayernliga. Im Auftaktmatch gegen den TC Großhesselohe mussten sie eine 0:14 Niederlage einstecken. Durch den verletzungsbedingten Ausfall der Nummer zwei, Josef Szylkiewicz, gingen gleich zwei Matches verloren. Andreas Seeholzer auf Position eins zeigte ein klasse Match, das er nur knapp mit 4:6/5:7 verlor. Auch Wolfhart Fröhlich und Adi Mayer kämpften mit großen Einsatz, mussten aber den Sieg ihren Gegnern überlassen. Die zweite Begegnung zu Hause gegen den TC Aschheim endete mit einer 2:12 Niederlage. Eine starke kämpferische Leistung zeigte Andreas Seeholzer, der einen klaren 6:2/6:4-Sieg gegen einen um zwei Leistungsklassen stärkeren Gegner holte. Klaus Dinzler auf Position drei spielte lange auf Augenhöhe mit seinem um sechs Leistungsklassen besseren Gegner, unterlag aber am Ende denkbar knapp mit 7:6/2:6/11:13.

Die Herren 30 um Mannschaftsführer Florian Wurm kamen ebenfalls mit einer 2:12-Niederlage vom TuS Alztal Garching II zurück. Den Ehrenpunkt für die in der Kreisklasse 1 spielenden Berchtesgadener holte Christof Geistlinger auf Position zwei bei seinem ungefährdeten 6:4/6:2-Sieg. Florian Wurm auf Position vier konnte im ersten Satz seinem Gegner Paroli bieten, verlor aber schließlich 6:7/1:6. Für die Berchtesgadener spielten außerdem Robert Schönegger und Dr. Florian Kurz. fb