Bildtext einblenden
Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer und seine Frau Veronika kaufen fleißig ein beim Stand der Traunsteiner Stadtgärtner: Die Samentütchen sind auch ein tolles Geschenk für Blumen- und Bienenfreunde. Rechts der Leiter der Stadtgärtnerei, Reinhard Niederbuchner. Foto: Agnes Giesbrecht/Stadt Traunstein

Samentütchen: Verkauf ab sofort in der Tourist-Info

Traunstein – Die Stadtgärtnerei Traunstein hat am Lindlsonntag die Samen verkauft, mit denen die Gärtner jedes Jahr die Blumenwiesen in der Stadt ansäen. Dieses Angebot haben zahlreiche Besucher gern angenommen und zahlreiche Packerl mit nach Hause genommen: Mehr als 1.100 Samentütchen wechselten den Besitzer und werden in naher Zukunft dafür sorgen, dass es in und rund um Traunstein kräftig blüht. So war der Stand der Stadtgärtnerei vor allem am Vormittag und in den Mittagsstunden stark besucht.


Auch Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer und seine Frau Veronika machten Halt und deckten sich mit reichlich Blumensamen ein. „Die Samentütchen sind auch ein tolles Geschenk“, erklärte Dr. Hümmer.

Die restlichen Samentütchen werden nun in der Tourist-Info im Rathaus verkauft – ebenfalls zum Selbstkostenpreis von 2 Euro. Geöffnet ist die Tourist-Info Montag bis Donnerstag von 8 bis 12.30 Uhr und von 13 bis 16 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr und Samstag von 10 bis 12 Uhr.

Eine letzte Chance, die Samentütchen zu erwerben, haben die Besucher der Traunsteiner Rosentage: Von 10. bis 12. Juni verkaufen die Gärtner die Packerl an ihrem Stand. Das ist dann auch für heuer der letzte Zeitpunkt, an dem sich die Aussaat der Blumenwiese noch lohnt.

Wer noch genau wissen will, wie die Aussaat funktioniert, kann sich unter www.traunstein.de/blumenwiese sowie auf dem Youtube-Kanal der Stadt Traunstein informieren. Dort erklärt der Leiter der Stadtgärtnerei, Reinhard Niederbuchner, in einem Video Schritt für Schritt, wie es funktioniert.

fb/red