weather-image
24°

SBC Traunstein gewinnt zwei Zwischenrunden

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die E-Junioren des SB Chiemgau Traunstein (rotes Trikot) haben sich den Sieg in ihrer Zwischenrunde ohne eine Niederlage gesichert. Gegen den SV Erlstätt gelang den Traunsteinern sogar ein 10:1-Erfolg. (Foto: Weitz)

Bei den Wieninger-Libella-Hallenturnieren für Fußball-Junioren sind trotz aller Verlegungen und Ausfälle am Wochenende fünf Zwischenrunden über die Bühne gegangen. Bei den D-, E- und F-Junioren stehen damit die ersten Teilnehmer der jeweiligen Endrunde fest.


Bei den D-Junioren haben sich in der Zwischenrunde I die SG TuS Traunreut als ungeschlagener Turniersieger und die SG Altenmarkt für die Endrunde – die vom 2. auf den 9. Februar verschoben wird – in Piding qualifiziert. Die SG Ruhpolding hat den direkten Vergleich gegen die punktgleiche SG Schönau (7) mit 2:0 gewonnen und sich damit den 3. Platz gesichert. Allerdings kommen nur die zwei besten Dritten der Zwischenrunden weiter, deshalb müssen die Ruhpoldinger noch zittern.

Anzeige

Die SG Obing hat als Dritter der Zwischenrunde II nämlich 12 Punkte geholt und damit auch das Ticket für die Endrunde bereits gelöst – ebenso wie der Vorjahressieger SB Chiemgau Traunstein, der alle sechs Partien der Zwischenrunde gewonnen hat. Als Zweiter hat sich die SG Kammer einen Platz in der Endrunde gesichert.

Die E-Junioren des ESV Freilassing ziehen als klarer Sieger der Zwischenrunde I in die Endrunde am 2. Februar in Piding ein. Die Freilassinger haben nicht nur alle sechs Zwischenrunden-Partien gewonnen, sondern sind dabei auch ohne Gegentreffer geblieben. Während der ESV immerhin 23 Tore verbuchte, war der SV Laufen als Zweiter nicht ganz so effektiv: Nur fünf Tore gelangen der Mannschaft, die mit drei Siegen, zwei Niederlagen und einem Unentschieden aber ebenfalls in der Endrunde um den Sieg in ihrer Altersklasse kämpft.

Der TSV Grabenstätt hat als Dritter auch den Sprung in die Endrunde geschafft – die Mannschaft hat durch das bessere Torverhältnis (7:7) die Nase vor dem TuS Traunreut (8:11), der in der Zwischenrunde III den 3. Platz belegte und nun auf die Ergebnisse der dritten Zwischenrunde warten muss. Weil in der Zwischenrunde III nur sechs Mannschaften angetreten sind – in der Zwischenrunde I waren es sieben – wird das fehlende Spiel mit 2:0 für den TuS Traunreut gewertet, sodass die Mannschaft in der Sondertabelle der Drittplatzierten auch 9 Punkte auf dem Konto hat. Nur die zwei besten Dritten der drei Zwischenrunden kommen zusätzlich zu den Erst- und Zweitplatzierten in die Endrunde.

In der Zwischenrunde III haben sich der SB Chiemgau Traunstein als ungeschlagener Turniersieger und die SpVgg Pittenhart als Zweitplatzierter für die Endrunde qualifiziert.

Die Chance auf den Sprung in die Endrunde haben auch noch die F-Junioren des TSV Altenmarkt: In der Zwischenrunde I haben sie den 3. Platz belegt – und sich dabei im direkten Vergleich gegen den punktgleichen (11) SV Seeon mit 1:0 durchgesetzt. Sicher weiter sind hingegen der ungeschlagene Turniersieger TSV Palling und der zweitplatzierte TSV Chieming. Auch bei den F-Junioren kommen der Erst- und Zweitplatzierte sowie die zwei besten Dritten der drei Zwischenrunden in die Endrunde. jom