weather-image
25°

Schäuble: Größere Einheit soll Kampf gegen Geldwäsche verstärken

Köln (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will mit deutlich mehr Personal den Kampf gegen Geldwäsche und Terror-Finanzierung verstärken. Die sogenannte Financial Intelligence Unit werde von 25 Beamten bis 2018 auf 165 aufgestockt, sagte er in Köln. «Die Meldungen, wo der Verdacht der Geldwäsche gegeben sein könnte, nehmen immer stärker zu. Deswegen müssen wir die Behörde auch sehr viel mehr ausbauen.» Die Einheit soll zum 1. Juli vom BKA zum Zoll umziehen. Schäuble begründete das damit, dass die Arbeit wegen der dortigen Expertise noch effizienter erledigt werden könne.

Anzeige