weather-image
20°

Schafkopfmeister wurde ermittelt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Poststall war voll mit Schafkopfspielern: An 29 Tischen wurden zwei Runden zu je 32 Spielern gespielt, um den Sieger der 15. Wieninger Schafkopfmeisterschaft zu ermitteln. (Foto: M. Konnert)

Teisendorf – Sie kamen aus den Landkreisen Rosenheim, Mühldorf, Traunstein und dem Berchtesgadener Land: 116 Schafkopf-Begeisterte – hauptsächlich Männer – trugen im Teisendorfer Poststall das Finale der 15. Wieninger Schafkopfmeisterschaft aus. Als Sieger ging Ernesto Mauermann aus Söllhuben hervor. Die Spieleleitung hatte in diesem Jahr erstmals Hermine Hell.


Die Vorrundenspiele haben zwischen dem 3. Mai und dem 29. September in 58 Gaststätten im südostbayerischen Raum stattgefunden. Rund 1200 Spieler hatten sich daran beteiligt und um den Einzug ins Finale im Teisendorfer Poststall gekämpft. Gespielt wurde, wie auch im Finale, mit Oberwertung und Rufspiel/Solo/Wenz/Farbwenz. Aus jedem Vorrundenturnier haben sich zwei Personen für das Endspiel qualifiziert. Hier wurden an 29 Tischen zwei Runden zu je 32 Spielen (insgesamt 64 Spiele) gespielt. Die Zusammensetzung der Vierer-Gruppen war per Zufallsprinzip ermittelt worden.

Anzeige

Im Saal ging es auf den ersten Blick für einen Laien im Schafkopf erstaunlich unaufgeregt zu. Es herrschte nur leises Stimmengewirr. Hermine Hell, die Spielleiterin, ging im Saal hin und her und beobachtete aufmerksam das Geschehen. Nach der ersten Runde wurde neu ausgelost.

Zur Siegerehrung kamen auch Bürgermeister Thomas Gasser und Brauereichef Christian Wieninger, um die Preise zu überreichen. Ernesto Mauermann brachte es auf 123 Gute und fünf Solo und erhielt damit das Preisgeld von 1500 Euro. Die Brauerei Wieninger hatte diesen Preis gesponsert. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Johann Eder aus Steinbrünning (112/sieben Solo) und Ernst Schmid aus Siegsdorf (95/sieben Solo). Auch für sie gab es Geldpreise. Der Preis für die beste weibliche Turnierteilnehmerin ging an Brigitte Hackenberg aus Teisendorf, als ältester Teilnehmer wurde Konrad Hart, der langjährige Turnierleiter der Wieninger-Schafkopfmeisterschaft, geehrt. Christian Wieninger und alle Kartler bedankten sich bei Hart für all die Turniere, die er ausgerichtet hatte, mit einem Geschenk.

Die Wieninger Schafkopfmeisterschaft wurde vor rund 20 Jahren vom Wirtschaftskreis Teisendorf ins Leben gerufen. Sie erfreut sich, wie die große Teilnehmerzahl zeigt, im südostbayerischen Raum großer Beliebtheit. kon