weather-image
15°

Schalke hofft auf Huntelaar - HSV ohne Van der Vaart?

0.0
0.0
Hoffnungsträger
Bildtext einblenden
Die Schalker hoffen auf den Einsatz von Klaas-Jan Huntelaar. Foto: Friso Gentsch Foto: dpa

Gelsenkirchen (dpa) - Klaas-Jan Huntelaar soll Schalke in Richtung Fußball-Champions League schießen. »Ich war positiv überrascht, in welch guter körperlicher Verfassung sich Huntelaar im Training präsentiert hat«, sagte Trainer Jens Keller vor dem Bundesligaduell am Sonntag mit dem Hamburger SV.


Huntelaar kann nach sechswöchiger Verletzungspause (Knie) sein Comeback im Angriff des Revierclubs geben. »Nach so einer langen Zeit kann er nicht hundertprozentig fit sein. Dennoch verleihen seine Präsenz, sein Auftreten und seine Willensstärke auch mir Hoffnung«, meinte Manager Horst Heldt.

Anzeige

Im Training ließ Keller unter der Woche verstärkt Torabschlüsse üben. »An der Chancenverwertung müssen wir arbeiten. Die Jungs müssen einfach heiß darauf sein, dass der Ball im Netz zappelt«, befand der Coach. Nach zwei Partien ohne Sieg ist der Druck auf die Schalker gewachsen. Offensivspieler Jefferson Farfan muss wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel passen.

Der HSV (44 Punkte) kann Schalke (46) seinerseits im Kampf um die Europacup-Plätze mit einem Sieg überholen. Allerdings müssen die Hanseaten voraussichtlich auf ihren Kapitän verzichten. Laut übereinstimmenden Medienberichten verletzte sich Rafael van der Vaart am Samstag im Abschlusstraining am rechten Oberschenkel. 

Vor der Verletzung seines Spielgestalters hatte HSV-Trainer Thorsten Fink noch erklärt: »Es geht für uns um etwas. Wenn wir gewinnen, haben wir eine hervorragende Ausgangsposition, um von anderen Dingen zu reden.« Die Hanseaten fuhren zuletzt zwei Siege in Serie ein - beide seitdem van der Vaart die Kapitänsbinde trägt. Der HSV muss auch auf den gesperrten Dennis Diekmeier verzichten.

Meldung zu van der Vaart-Verletzung abendblatt.de