weather-image
15°

Schalkes Draxler nach Unterarmbruch bereits operiert

0.0
0.0
Schock
Bildtext einblenden
Der verletzte Julian Draxler rennt nach dem Foul vom Platz. Foto: Friso Gentsch Foto: dpa

Gelsenkirchen (dpa) - Julian Draxler ist noch in der Nacht nach dem Champions-League-Spiel gegen Montpellier HSC (2:2) an seinem gebrochenen linken Unterarm operiert worden.


Der Jungprofi des FC Schalke 04 habe eine »Radiusfraktur« (Bruch der Speiche) erlitten, sagte Schalkes Vereinsarzt Thorsten Rarreck der Nachrichtenagentur dpa. »Julian ist noch im Krankenhaus. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut«, berichtete Rarreck am Morgen weiter. Der Sportmediziner geht davon aus, dass der 19-Jährige nicht so lange ausfällt. »Ich hoffe, dass er relativ schnell wieder zurückkehren und mit einer Karbonschiene trainieren kann.«

Anzeige

Draxler war im Duell mit dem französischen Fußballmeister am Mittwochabend zum tragischen Helden geworden. Die HSC-Führung von Karim Ait-Fana (13.) glich Draxler in der 26. Minute aus und holte später nach einem tollen Solo einen von Klaas-Jan Huntelaar verwandelten Elfmeter (53.) heraus. Beim Foul von Garry Bocaly, der dafür die Rote Karte sah, verletzte sich Draxler aber schwer, als er unglücklich auf den linken Arm fiel. Souleymane Camara sorgte in Unterzahl in der Schlussminute dann noch für den 2:2-Endstand.