weather-image
28°

Schatzsuche mit einer Drohne im See

0.0
0.0
Unterwasser-Drohne
Bildtext einblenden
Dies ist die Unterwasser-Drohne. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild Foto: dpa

Das Gerät sieht aus wie ein Torpedo - eine Art Unterwasser-Rakete. Am Donnerstag schwamm es in einem See im Bundesland Sachsen-Anhalt herum. Das Gerät ist eine Unterwasser-Drohne.


Sie sollte in dem See nach Dingen suchen, die von Menschen stammen, die vor langer Zeit am Ufer wohnten. Denn man weiß, dass dort vor etwa rund 3000 Jahren Menschen lebten. Und auch im Mittelalter vor etwa 700 Jahren gab es dort Siedlungen.

Anzeige

Die Unterwasser-Drohne ist rund zwei Meter lang und mit Sensoren ausgestattet. «Die Sensoren sammelten Daten für die Erstellung einer detaillierten Karte des Seegrundes», erklärt ein Forscher. Die Drohne hat schon einiges gefunden, zum Beispiel Wracks von alten Booten.

Mit Hilfe der Karten sollen später Taucher im See nach alten Dingen suchen. «Dann kann anhand von Proben auch das Alter bestimmt werden», sagt der Forscher. Die Wissenschaftler hoffen darauf, zum Beispiel Reste einstiger Häfen zu finden und weitere Wracks versunkener Boote.