weather-image
13°

Schauen - Hören - Nachdenken

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Original-Grafiken der Zeichnerin Monika Bartholomé sind als Leihgaben vom Kolumba Museum in Köln für die Traunsteiner Ausstellung »STILLE« zur Verfügung gestellt worden. Die Grafiken sind im Gotteslob, dem Gebet- und Gesangbuch der katholischen Kirche abgedruckt. (Foto: VG Bild-Kunst Bonn, 2016, Kolumba, Köln)

Das 2013 neu erschienene Gesang- und Gebetbuch der katholischen Kirche Gotteslob enthält neben Liedern und Gebeten auch Grafiken der Kölner Künstlerin Monika Bartholomé, die die Gottesdienstbesucher durch die Liturgie, aber auch bei ihrem ganz persönlichen Tages- und Jahresverlauf und bei allen wichtigen Ereignissen begleiten.


26 dieser Zeichnungen, die vom Kolumba Museum in Köln für die Traunsteiner Ausstellung »STILLE« zur Verfügung gestellt wurden, sind nun im Original in der Städtischen Galerie Traunstein zu sehen.

Anzeige

Einen besonderen Einblick in die Ausstellung, die außer den Gotteslob-Grafiken von Monika Bartholomé auch Holzschnitte von Wilhelm Neufeld und Papierarbeiten von John Schmitz präsentiert, ermöglicht die Veranstaltung KlangZeichen, die am morgigen Samstag um 11 Uhr stattfindet. Dr. Christine Abart, Theologin und Kirchenmusikerin, und Manfred Müller, Dekanatsmusiker von St. Oswald, stellen das Gesamtkonzept dieser Ausstellung vor, die ja ausschließlich Kunstwerke vereint, die zur Kontemplation und spirituellen Wahrnehmung einladen. Gleichzeitig leiten die beiden Musiker das Publikum an zum gemeinsamen Singen von Liedern, sodass Sehen, Hören und Singen zu einem Gesamterlebnis wird, das Augen, Ohren, Verstand und Herzen gleichermaßen intensiv anspricht.