weather-image

Scheiden tut (manchmal) weh

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Abschlussklasse M 10 mit ihrem Klassenleiter Josef Güll. (Foto: privat)

Berchtesgaden – In einer unterhaltsamen, aber auch emotionalen Feierstunde verabschiedete die CJD-Mittelschulstufe auf der Buchenhöhe ihre insgesamt 56 Entlassschüler aus drei 9. Klassen und aus der M 10 Klasse. Musikalisch untermalt wurde die Feierstunde mit Beiträgen von Schülern und Lehrern.


Diese hohe Anzahl an Absolventen führte dazu, dass die Turnhalle des CJD Asthmazentrums beinahe aus allen Nähten platzte, als sich die vielen, aus ganz Deutschland angereisten Eltern, die Betreuerinnen und Betreuer aus allen Fachbereichen der Einrichtung und natürlich die gesamte Schulgemeinschaft zur feierlichen Verabschiedung einfanden. Nach dem Trommelsalut durch die Trommelgruppe schlug Schulleiter Toni Kaunzner einen Bogen von der Eigenverantwortung und dem Engagement der Schülerinnen und Schüler, die zu dem nun zu ehrenden Erfolg geführt hatten, hin zum nun folgenden Lebensabschnitt, in dem zusätzlich immer mehr die von Altbundeskanzler Helmut Schmitt formulierten bürgerlichen Tugenden wie Verantwortungsbewusstsein, Vernunft und innere Gelassenheit an Bedeutung gewinnen.

Anzeige

Der Verbundleiter des CJD Bayern, Dr. Josef Lecheler, hoffte, dass die Schülerinnen und Schüler stets den Mut finden, erkannte Fehler zu verbessern und an sich zu arbeiten. Auch er bezeichnete die in der Jugenddorfgemeinschaft erlebten solidarischen Werte als wichtiges Fundament für die Zukunft.

Die Verabschiedungen begannen mit der Zeugnisübergabe an sechs Jugendlichen aus dem berufsvorbereitenden Bereich (BVB), die als externe Prüfungsteilnehmer den Mittelschulabschluss beziehungsweise den Qualifizierenden Mittelschulabschluss erfolgreich erworben hatten. Maria Bourbo, Johannes Fichte, Matthias Mild und Gabriel Secondin konnten sich über den Mittelschulabschluss freuen, Julia Kraft und Timo Werk erwarben den Qualifizierenden Mittelschulabschluss. Sie erhielten neben ihren Zeugnissen, ebenso wie alle anderen Entlassschüler, ein Gebetbuch überreicht, in dem die sehr persönlichen Gedanken und Gebete von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und von Schülerinnen und Schülern verfasst sind. Dieses Gebetbuch ist Teil eines religionspädagogischen Langzeitprojektes von Fachlehrer Eberhard Daum und hatte mit seinem zehnten Erscheinungsjahr heuer ein kleines Jubiläum.

Nun begann der Reigen der Zeugnisübergaben zunächst mit der Klasse 9 a von Klassenleiter Harry Rauschendorfer. Spätestens bei den anschließenden Dankesworten von Markus Brunner an den Klassenleiter, aber auch an die gesamte Lehrerschaft war die tiefe Verbundenheit der Schüler zu ihrer Schule erkennbar. Dies zeigte sich in besonderer Weise auch bei der nachfolgenden Ehrung der Klasse 9 b durch Klassenleiterin Carola Liehmann. Als sie die Zeugnisse übergeben hatte, betonten Vanessa Nagl und Annika Pritzschke in ihrer sehr berührenden Dankesrede, wie wichtig »ihre« Frau Liehmann für den Schulerfolg war: »Ohne Sie hätten wir das nie geschafft.«

Klassenleiter Heiner Hölzl konnte ebenfalls auf eine sehr positive Bilanz seiner Klasse 9 c blicken. Auch ihm wurde von seinen Schülern sehr emotional gedankt, denn wenn man gesagt bekommt »Sie sind der beste Lehrer«, dann hat man sicher gute Arbeit geleistet.

Der stellvertretenden Schulleiter Josef Güll, hatte die Freude, mit seiner M 10 Klasse einen hundertprozentigen Prüfungserfolg feiern zu dürfen. Gerade in dieser Klasse zeigte sich aber die gesamte Bandbreite von flexiblen pädagogischen und organisatorischen Maßnahmen, die getroffen werden müssen, um einerseits chronisch kranke Kinder, aber andererseits auch Leistungssportler zum Erfolg zu führen, was Herrn Güll überzeugend gelungen ist. Diesen Eindruck vertiefte Sebastian Schulz in seinen sehr persönlichen Dankesworten. Von den Sportlern Tobias Neuber und Andreas Helminger erhielt Josef Güll ein kleines Dankeschön, dekoriert mit einem Paar original Rennski.

Ein besondere Auszeichnung erhielten die Schüler Manuel Schlierf (1,3), Alexander Weingärtner (1,8) und Amadeus Kressling (1,8) durch den dritten Berchtesgadener Bürgermeister Josef Wenig, der die als Klassenbeste geehrten Schüler zum Bürgermeisterempfang in ein Berchtesgadener Nobelhotel einlud. Wenig brachte seine Freude zum Ausdruck, dass es im Bereich der Marktgemeinde Berchtesgaden eine solche Einrichtung wie das CJD Asthmazentrum Buchenhöhe gibt, in der jungen Menschen so viele Chancen für ihr späteres Leben geboten werden.

An die Ehrungen des Bürgermeisters schloss sich eine besondere Auszeichnung der Schule an, in der Schüler für ihre besonders positive Entwicklung, ihren vorbildhaften Einsatz und ihr beispielgebendes Verhalten im Rahmen der Schulgemeinschaft geehrt werden. In diesem Jahr wurden hierfür geehrt: Lena Holzinger und Manuel Schlierf, beide M 10, denen Josef Güll einen Buchpreis überreichte. Ka

- Anzeige -